muss ich Arbeit annehmen von der arge die mir nicht zusprechen.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn das eine einfache Wegstrecke ist,sind das ja am Tag 3 Stunden nur für den Arbeitsweg und das bei Teilzeit,kannst du dann ablehnen ohne eine Kürzung befürchten zu müssen !!! Sollte das Jobcenter dennoch von dir verlangen,diese Stelle anzunehmen,müsste es dir einen Umzug in der Nähe deines Arbeitsortes finanzieren,die Wegstrecke ist nämlich nicht zumutbar,wenn es sich um eine einfache Strecke handelt.Im übrigen musst du jede zumutbare Arbeit annehmen,es kommt nicht auf deine Ausbildung an.

Wenn du Leistungen erhältst ist erst einmal JEDE ARBEIT zumutbar. Nur wenn du unter geltendem Tarifrecht oder illegal beschäftigt werden sollst, kannst du dich dagegen wehren.

Grundsätzlich sind auch Tätigkeiten, dioe unterhalb der Qualifikation liegen zumutbar .... bei Alg 1 gibt es eine Abstufung nach der die Grenze immer weiter nach unten rutscht ... auch lange Fahrzeiten sind grundsätzlich kein Ablehnungsgrund .....

grunsätzlich ist das aber offenbar nicht der Job für den Du Dich dort beworben hast ... außer man hätte dich "allgemein" an die Personalvermittlung weiterbvermittelt, also ohne dass es um ein konkretes Jobangebot ging

Wer einen Job, der zumutbar ist, ablehnt, erhält eine Sperrzeit; die Zumutbarkeitsgrenzen sind gesenkt worden; was nicht zumutbar ist findest Du in § 121 SGB III (nur ALG-I-Bezieher); auch Tätigkeiten, die nicht der Ausbildung entsprechen sind anzunehmen.

Das gilt auch für Stellen, die nicht direkt von der Arbeitsagentur vermittelt werden; d. h. wenn die Firma die AA darüber informiert, daß Du abgelehnt hast, kann das auch eine Sperrzeit nach sich ziehen.

Für einen Teilzeitjob sind 2 Stunden Fahrtzeit bei einer Beschäftigung unter 6 Std. vorgesehen; da dürftest Du, nah Deinen Angaben, darüber liegen - daher könnte eine Unzumutbarkeit gegeben sein.

Aber das sind alles Einzelfallentscheidungen; unbedingt mit der Sachbearbeiterin sprechen BEVOR Du dort absagst.

Für ALG-2 Empfänger gelten die Zumutbarkeitsregeln des § 10 SGB II

Du musst jede zumutbare Arbeit annehmen. Da gehts nicht darum, ob du Bock hast. Unzumutbar wäre es beispielsweise, wenn du mehr Fahrtkosten hast, als die Arbeit einbringt. Ich würde auf jeden Fall Fahrtkosten beim JC beantragen.

ja hatte ich auch vor nur weiß ich nicht ob ich sie morgen erreiche und die wollen aber schon morgen die antwort und das ich montag anfange es klingt für mich auch alles unseriös, frage mich auch wieso sie keine adresse angegeben haben oder den firmen namen ich weiß so gut wie nix außer meine tätigkeit, kann auch am datenschutz liegen da mein freund rangegangen ist es wundert mich aber auch das sie mich annehmen ohne mit mir in kontakt getreten zu sein,

Was möchtest Du wissen?