Muss ich Angst um meine Zukunft haben in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Also jetzt bitte keine Krokodilstränen.

Deutschland ist ein Rechtsstaat, und dies wird auch weiterhin so bleiben. Dementsprechend  sind Deine Vorstellungen allenfalls phantasievoll.

Es wird auch hier keine Islamhetze betrieben. Was allerdings derzeit passiert, dass Unerfreulichkeiten die durch den Islam erfolgen, nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden, oder eine Beschönigung erhalten.

Dazu bedarf es übrigens keiner Nachrichten. Da reicht schon oft ein Blick auf den Schulhof.

Es ist auch vollkommen unverständig, warum der Islam nicht lernen möchte. Wir haben hier in Deutschland derartig viele Nationen, Kulturen und Religion die in keinster Weise auffällig sind, und sich sogar wunderbar integriert haben....nur der Islam nicht. Liegt das jetzt an den Deutschen ?

Wollten die Deutschen Parallelgesellschaften ?

Herr Erdogan hat es doch auf den Punkt gebracht:

Der Islam ist nur solange säkular wie er in der Minderheit ist.

Meint Herr Erdogan wirklich die Deutschen tragen im Rahmen der Religionsfreiheit ihre Demokratie zu Grabe ?

Heute kam es mal wieder in den Nachrichten. Wir haben in Deutschland nur 4 Millionen Muslime !!! Das sind nicht einmal 5 % der Bevölkerung. Theater haben wir aber jetzt schon als hätten wir 40 Millionen Muslime. Ich persönlich halte sowas für nicht tragbar.

Ich denke, wenn Du nicht straffällig bist und wirst, und Du Deine Religion ausübst, wie jeder normale Mensch, sprich im Rahmen Deiner Privatsphäre und Du zudem Recht, Ordnung und Kultur des deutschen Volkes achtest, dann wird Dir auch niemals etwas widerfahren. Brauchst Dir nur die Millionen von nicht muslimischen Menschen hier in Deutschland als Beispiel nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also von einer aktiven Islamhetze in den Nachrichten ist mir noch nichts aufgefallen. Was im Internet sonst allgemein abgeht, ist sicher was anderes.

Im Gegenteil, ich sehe eher Talkshows, wo Mosleme eingeladen sind, und vollkommen frei reden, und ihre Meinung kundtun.

man darf da auch nicht vermischen... Das Thema Flüchtlinge und Islam, ist sicher ein anderes, als Mosleme der 3. oder 4. Generation, die hier leben und eine moderate Form des Islams ausüben.

_______________________________________________________________

Viele der mir bekannten türkischen.. bzw. deutschen .... --( aber sie nennen sich teils dennoch türkisch..)-- Mosleme sehen es allerdings auch so.. dass "Flüchtlinge und deren Islam" etwas völlig anderes sind.

Sofern Dir die AFD "Angst" macht.... die sind ja nicht gegen Mosleme als Menschen... sondern gegen den Islam... wenn dieser als konkurrierende und anstrebenswerte Staatsform gesehen wird, mit dem Ziel die fdGO abzuschaffen.

Aber der Zentralrat der Mosleme hat ja bereits mehrfach betont, dass sie einen Islam im Rahmen des Grundgesetzes für gut befinden, und es akzeptieren können... dass nicht "Allah" die Gesetze in einer Demokratie macht... sondern "Das Volk".. bzw. deren gewählte Vertreter.

_______________________________________________________________

Man darf da auch nicht die AFD mit der NPD oder Teilen von so Dingen wie "Pegida" vermischen.

Weder jemand von der CDU/CSU noch AFD strebt irgendwelche "Lager" an... im Gegenteil... so als Vergleich mal:

1933-1945 wurden "Andersdenkende .. und vor allem Juden".... wie geschichtlich bekannt... in solche Lager gesteckt.

Heute wäre das erklärte der o.a. Parteien.. dass man diese "Nicht-Asylberechtigten" erst mal versorgt.. dann zum Flughafen begleitet, das Ticket bezahlt.. und sie in ihre Heimat befördern lässt....

Also da ist schon ein enormer Unterschied, oder ?

_______________________________________________________________

Zudem hat Deutschland ja aus dieser schrecklichen Zeit gelernt, dass sowas nie wieder sein darf... und vermutlich hat auch die ganze Welt (an diesem abschreckenden Beispiel von Deutschland 1933-1945)  gelernt......und sie werden weltweit bestrebt sein.. dass auch in ihren Ländern sowas in der Art nie vorkommt...

Man sollte nicht auf die Parolen von ein paar Spinnern hören... die irgendetwas gröhlen... seien es nun Neonazis, fundamentale Mosleme... oder sonstwer...

.. und dies als "allgemein gültig" annehmen.

Mir könnte auch "Angst" machen, was so manche Salafis oder Wahabis von sich geben... aber ich weiß doch, dass  die hier lebende Mehrheit der Mosleme... es keinesfalls so sieht und bestätigt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist wohl einer der wenigen Staaten auf dieser Welt, der sich seiner schrecklichen Vergangenheit voll und ganz bewusst ist. Ich möchte einmal die Behauptung aufstellen, dass du in Deutschland eins der sichersten Länder ggü. Verfolgung aufgrund deiner Rasse oder deiner Religion hast. Die AFD besteht aus einer Bande von Populisten. Deren einzige Fähigkeit besteht darin große Reden zu schwingen. Sobald sich die AFD & Co in den Parlamenten blamiert haben kräht kein Hahn mehr nach denen.

Abschließend: Was sollte dir als Deutscher passieren? Trotz deines südländischen Aussehens, deiner Religion oder deiner Haarfarbe bist du ein Deutscher. Punkt. Dir stehen als deutscher Staatsbürger bestimmte Rechte, wie z.B. auch das Recht auf eine ungestörte Religionsausübung zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland wird auch weiterhin deine Heimat bleiben. Alle gemäßigten Moslems sind hier willkommen. Kümmere dich nicht um die Schreihälse. Sie sind nicht in der Mehrheit - auch wenn sie das gerne glauben.

Nur gegen radikale Gruppen wie Salafisten und Anhänger des IS sollten Moslems und Christen gemeinsam das Wort erheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LordPhantom
18.05.2016, 23:30

*Und Arheisten und alle anderen, intelligenten Menschen

1
Kommentar von earnest
19.05.2016, 07:12

So wie sich der Fragesteller hier in seiner vorweggenommenen Opferrolle präsentiert, habe ich den Eindruck, er MÖCHTE Deutschland gar nicht als seine Heimat betrachten. 

Für die Heimatzugehörigkeit bedarf es auch eines nüchternen Blickes auf die Realitäten in der "Heimat". Dazu ist der Fragesteller, wie seine Ausführungen zeigen, offensichtlich nicht in der Lage.

5

Angst ist ein schlechter Ratgeber, lieber nichts1233321!

(Übrigens: Ich sehe eine Verbindung zwischen Deiner Frage und Deinem GF-Namen!)

Meine Antwort ist NEIN

Dazu stell bitte erst mal auf die Probe, aus welchen Medien Du das mit der "Islamhetze" beziehst und konkret welche Medien WIE und mit welcher Wortwahl gegen den Islam hetzen???

Für den Fall, dass Du BILD meinen solltest, müsste Dir bekannt sein, dass BILD gerne gegen alles und jeden hetzt, wenn sich damit große Auflagen erzielen lassen.

Für friedliche Muslime wird immer Platz sein in Deutschland!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir keine Gedanken wegen deiner Zukunft. Vielleicht hast du gar keine.

Das ist jetzt sehr ernst gemeint. Du lebst jetzt in Angst, weil es ein paar Menschen gibt, die gegen die Türken, die Muslime, die Flüchtlinge usw. sind.

Du solltest die Zeit, die du noch auf dieser Erde hast sinnvoller nutzen, als Angst vor etwas zu haben, das du vielleicht nie erlebst. Hast du mal daran gedacht, dass dein Leben in 8 Tagen zu Ende sein könnte? Wenn dein Leben in 8 Tagen zu Ende wäre, was wäre dann am wichtisgten? Genau. Du würdest dich einen Dreck um deine Angst kümmern. Du hättest Wichtigeres zu tun.

Also lebe dein Leben, lebe als Muslim und kümmere dich nur so nebenbei, was so in Deutschland passiert. Dann lebst du um vieles leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du suhlst dich anscheinend in einer vorweggenommen Opferrolle. 

Ich sage das deswegen so deutlich, weil du hier mit der angeblichen Islamhetze in den Medien ein Zerrbild der Realität zeichnest.

Der Nazi-Vergleich ist unterste Schublade. Er ist angesichts der Realiät in Deutschland, einem Land, das sich inzwischen der unseligen Nazi-Vergangenheit gestellt hat, eine unsägliche Verzerrung und gleichzeitig eine ungeheuerliche Beleidigung.

Nur meine angeborene Höflichkeit hält mich davon ab, dir gegenüber noch deutlicher zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
19.05.2016, 11:53

Naja so ne totale offene rechte Islamhetze gibt es nicht aber es gibt bestimmte Themen, bei denen es über alle Medienhäuser hinweg einen Konsens gibt, ganz unabhängig davon, ob diese Perspektive nun stimmt.

Du kannst jetzt auch nicht die deutsche Medienlandschaft für korrekt, objektiv und unparteiisch erklären.

0

Natürlich solltest du dir Sorgen machen.....:  aber nicht wegen deiner Person, sondern darüber, daß vieles von dem was Deutschland attraktiv für Zuwanderer macht nach und nach verschwinden wird.

Ich habe im Bekannten-und Kollegenkreis etliche Migranten, die z.T. auch als Flüchtlinge vor Restriktionen und Verfolgung aus islamisch dominierten Staaten nach Deutschland gekommen sind.

Die sehen inzwischen mit Sorge, daß sich das vor dem sie geflüchtet sind hier immer mehr ausbreitet.

Ein guter Freund ist assyrischer Christ und vor 12 Jahren mit Frau, Mutter und vier Kindern aus dem Iran geflüchtet, weil er wollte das seine Kinder in Sicherheit aufwachsen können, eine gute Ausbildung bekommen und nicht unter islamischer Unterdrückung leben müssen.

Inzwischen muß er erleben, das seine Töchter von Moslems in der Schule angespuckt und als Hu..... beschimpft werden....., seine Frau traut sich nicht mehr abends alleine mit der Bahn zu fahren und in der ländlichen Gemeinde wo wir hier leben wimmelt es plötzlich von vollvermummten Frauen und aggressiven und gewaltbereiten Jungmoslems aus Nordafrika.

Plötzlich braucht man auch Wachpersonal im Freibad und im Supermarkt und es wird darüber nachgedacht, in der Bahn Abteile nur für Frauen einzurichten.

Ich kann dir versichern......: wenn die Entwicklung hier so weiter geht, wirst du ein Deutschland / Europa bekommen, in dem es mit Freiheit, Toleranz, Gleichberechtigung und Menschenrechten nicht mehr weit her ist.

Jeh mehr der aggressive Islam sich hier Platz verschafft, desto mehr geht von dem verloren was das Leben in einem europäischen..., christlich geprägten Staat so angenehm macht.

Frag dich mal, ob du das willst......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
19.05.2016, 12:10

Deine Beschreibung fokussiert sich wohl eher auf gewisse kommunale Brennpunkte.

Bei einem Muslim-Anteil von 5% wird nichts dergleichen passieren. Zumal die allermeisten ja nicht solche aggressiven Menschen sind und hier ganz normal leben.

Über mein altes Gymnasium wurde auch immer seitens Außenstehender, ob nun sich fein vorkommende Eltern, Schüler oder sonst wer, so abfällig geredet, obwohl niemand von ihnen wusste, welch tolle Atmosphäre es dort gab.

Ich will jetzt nicht deine Beispiele leugnen aber nur wenn mal in der Bild steht, dass irgendein Typ fordert, Frauenabteile einzurichten, kannst du das nicht gleich auf die Prioritätenliste von den Verantwortlichen bei Bahn und Politik setzen.

Bei den ganzen Schlägern im ÖPNV habe ich nachts auch immer ein mulmiges Gefühl und das hat nichts mit der Flüchtlingskrise zu tun. Diese Problematik gab es auch schon vorher.

Dass die Töchter bespuckt und beschimpft werden, wenns ein paar sind, solche Idioten gibt es immer. Dass sich da die Klassengemeinschaft mit Migrationshintergrund gegen sie verschworen hat, denke ich nicht. Wenn doch, herrschen an dieser Bildunsgeinrichtung unhaltbare Zustände, wie es sie nur an den wenigsten Brennpunktschulen gibt und die Töchter sollten sich von solch einer Schule lieber fernhalten. Ich als Muslim würde, wenn bzw. falls ich mal Kinder haben sollte, meine auch nicht auf solch eine Schule schicken.

2

Mach dir keine Sorgen. Die meisten Kommentare hier verunsichern dich nur unnötig, weil sie teilweise so sinnfrei sind.

Hab schon einige Beiträge kommentiert, kannst dort eigtl viel entnehmen. Es ist durchaus schwieriger, sich in Deutschland als Moslem und Türke durchzusetzen, gleiche Chancen zu bekommen. Das bekommt der Betroffene täglich zu spüren.

Aber du solltest genau aus dem Grund weiterkämpfen. Kämpfen im Sinne von diese Herausforderung trotz Schwierigkeiten anzunehmen und dich weitbringen. Es gibt Millionen Muslime, die es weitbringen und was erreichen.

Fast alle Muslime verhalten sich in Deutschland völlig korrekt und problemlos. Geringe Teile einer Minderheit, die sich kaum integrieren, gibt es immer und überall.

Hierzulande übertreibt man sehr gern, um Druck auf Politiker und Gesellschaft auszuüben. Siehe unten, es klappt wunderbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
19.05.2016, 02:14

Hierzulande übertreibt man sehr gern, um Druck auf Politiker und Gesellschaft auszuüben. Siehe unten, es klappt wunderbar.

Islamische Religionsverbände sind in dieser Hinsicht immer sehr erfolgreich...

5

die herrschende Klasse in Deutschland: CDU/SPD/Grüne, Medienführer (Staatsmedien; Holtzbrinck-Konzern, Springer-Konzern, Spiegel, Focus etc) betreiben seit Jahren Islam-Verherrlichung.

Ich kann in keinem einzigen Punkt etwas anderes erkennen als Refugiees-Welcome, Islam gehört zu Deutschland, Herr Maas hat kein Problem mit Burkas (Vollvermummung der Frau), Herr Maiziere hat kein Problem mit forcierten Minarettbauten durch das türkische Religionsministerium und Muezzinruf fünfmal am Tag mit 60 Dezibel 3 Minuten lang - in Deutschland.

Eine Kontrolle auf Verfassungskonformität der Lehrinhalte in Koranschulen steht auch nirgendwo im Programm irgendeiner der Altparteien.

Die kath.Kirchenfürsten und evangelische Kirchenführer phantasieren eine Blutsbrüderschaft mit dem Islam als abrahamitische Religion herbei: sie widmen Kirchen zu Moscheen um und ignorieren Christenverfolgung, nicht nur in allen islamischen Regionen, sondern auch in DE, in deutschen Asylantenheimen.

Deutsche Wohnungssuchende unterliegen einer rigiden Obergrenze bei der Mietkostenübernahme, ausländische Wohnungssuchende haben eine Obergrenze von 20% die über der von Deutschen liegt.

Du siehst schon, Angst musst du nicht haben, Deutschland - Schlaraffenland - bleibt uns und dir erhalten.

Und auch um die Finanzierung des Schlaraffenlandes brauchst du dir keine Sorgen zu machen: nach Plan der CDU werden die Mehrkosten der Bewirtung unserer muslimischen Einwanderer die deutschen Rentner finanzieren, durch künftige drastische Rentenkürzungspläne a la Schäuble.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lupoklick
13.06.2016, 14:26

Wie kommt es, daß ich in diesem Moment an die Entkalkung meiner Kaffeemaschine denken muß ?

0

Es liegt in der Hand der Muslime selbst, wie ihre Zukunft hier aussieht.

Wenn du dich als deutscher fühlst und bereit bist, gewisse Kompromisse einzugehen, um deinen Glauben mit der Lebensrealität in Einklang zu bringen, hast du nichts zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ervo17
19.05.2016, 00:02

Was ein Schwachsinnsbeitrag.Hatten es die Juden in ihren Händen?

Deinen Beitrag sollte man wirklich überprüfen. Und mal vielleicht deine persönliche Einstellung ebenfalls, denn die ist SO mit der FDGO mit Sicherheit nicht vereinbar. Die Minderheit in Syrien hat es deiner Logik nach auch in ihren eigenen Händen, was? Wenn sie sich der ISIS unterwerfen, dann haben sie es geschafft?! Was ein Sschwachsinn.

Es wird durchaus eine Islamhetze betrieben, denn die Propagandamedien und dazu gehört der ARD mit dazu, haben dieses Schubladendenken. Vorurteile über Vorurteile, jahrelange Arbeit in sozialen Einrichtungen, um Vorurteile, Hass, Feindlichkeit abzubauen, werden mit einer Nachricht ruiniert.

An den Threadersteller:

Mach dir keine Sorgen. Solche Zustände wie im 1. und 2. WK kann es in Deutschland nicht so schnell geben. Die US und Frankreich sowie GB haben Soldaten in Deutschland stationiert, damit deutsche Politiker nicht wieder auf solche Gedanken kommen., denn man neigt in diesem Lande immer wieder zu ähnlichen Handlungen, siehe Pegida-Chef, Teile der AfD und zu guter Letzt die NPD und paramilitärische Organisationen oder Terrororganisationen wie die NSU.

1

Weiß du eigentlich wer dein ein und einziger Feind ist?

Du selbst bist dein eigener Feind... Wenn dich Deutschland wegen deiner Abstammung wegen deiner Religion rausschmeißen würde, wo würdest du dann hingehen? Normalerweise in dein Heimatland...

Nebendessen das Leben ist viel zu kurz die Zeit vergeht wie das fließende Wasser... Mache dir nur Gedanken über dein Jenseits. Darum geht es ja. Wir sind dafür da, dass wir an Gott glauben. 

Wer Gott gefunden hat, ist zufrieden auch wenn er im Knast sitzt ist er friedevnoll. Wer Gott verloren hat, ist niedergeschlagen. Auch wenn er im Palast ist er nicht vollständig zufrieden mit sein Leben. Denn i.was fehlt in seinem Leben!

Und bei dir geht es eig. nicht um Deutschland. Sondern hast kein inneren Frieden. Du bangst um dein Leben. Dieses Leben ist kurz. Dies ist eine Prüfzeit. Entweder hast du für Gott gelebt oder nur für dich selbst... So ist es doch, nicht wahr? Deine Eltern deine Familie, deine Ehegatte o. Ehegattin, deine Kinder usw. alle kommen ins Grab.

Ich sage nicht das Leben hier ist nicht wichtig. Aber sie ist vergänglich. Und wie jeder junge Mensch hat man Ziele &Träume.. Du kannst dein Leben leben. Aber so, wie es Allah von uns will. Auf helalem Wege. 

Das Leben ist nie einfach.. Also hole dir Hilfe von Allah.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau so denken die Deutschen auch nur das sie vor euch Angst haben. Und zur Islamhetze: Das kommt ja nicht von irgendwo her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ervo17
19.05.2016, 00:04

Jetzt drück ich versehentlich auf Danke, bei einem Beitrag, der einfach nur Müll wiedergibt.

Anstatt ihm zu sagen, dass Deutschland ein freies Land ist und die Religionsfreiheit sowie die Meinungsfreiheit ausgelebt werden sollte, bestätigt ihr ihm die falschen Eindrücke.

3

Anst um deine Zukunft musst du nicht haben und Islamhetze wird auch nicht betrieben. Wenn es dir aber hier nicht gefällt, warum gehst du nicht in ein anderes Land - z.B. die Türkei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
19.05.2016, 11:48

Schön dumm dahin zu gehen.

0

Was möchtest Du wissen?