Muss ich als Vermieter den Kabelanschluss mitzahlen, wenn ich eine Satellitenschüssel biete?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt auf den Mietvertrag an. Du bist überhaupt nicht verpflichtet einen TV-Anschluss vorzuhalten.

Dann würde sich der eine oder andere potentielle Mieter, aber eine andere Wohnung suchen. Aber es suchen ja genügend andere Leute eine Wohnung

Kabel- und Internetanschluss musst du nur "dulden" , also einen vom Mieter beauftragen Handwerker Zugang gewähren.

Gemäß § 535 BGB schuldest Du nur den vertraglich vereinbarten Zustand, so dass der Mieter hier für seine "Sonderwünsche" selbst in die Tasche greifen darf.

Da Du ja Internet und Fernsehen anbietest, hast Du deine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt.

Die Kosten des neuen Kabelvertrags müsste der Mieter generell selbst zahlen. Das geht dich nichts an.

Also, ich beantworte das jetzt mal aus Sicht von Unitymedia. Du hast als Vermieter 2 Möglichkeiten: entweder der Mieter zahlt seinen Kabelanschluss selbst (20,99€ monatlich) oder du erhöhst deinen aktuellen Anschluss auf 2, bekommst dadurch einen mehrnutzertarif und rechnest dem Mieter den Kabelanschluss dann über die Nebenkosten ab. Dieser fällt dann monatlich günstiger aus

Was möchtest Du wissen?