Muss ich als "Straftäter" die Rechtsanwaltskosten des Gegners tragen, wenn Beauftragung unnötig ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du eine Zahlungsaufforderung erhalten hast, diese aber ohne Rücksprache nicht fristgerecht bezahlt hast, nehme ich an, dass Du (sozusagen wie "Mahngebühren") die Anwaltskosten zahlen musst.

Wenn es aber noch gar keine Zahlungsaufforderung gab, kann m. E. auch keine Eintreibung erfolgen ...

izvanredan 01.07.2013, 00:52

Es gab keine vorherige Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung... aus Erfahrung weiß ich dass die geforderte Zahlung erst nach Gerichtsurteil verlangt werden kann. Deshalb frage ich mich was mir nun passiert wenn ich das diesem RA sage.

0
claushilbig 01.07.2013, 22:45
@izvanredan

Ich würde ihn mal fragen, seit wann Mahnungen vor den Rechnungen verschickt werden ...

1

Beantrage einen kostenlosen Rechtsbeistand für dich. (Komme nicht auf den richtigen Namen) denn so geht es nicht nur wenn du schuldig bist zahlst du alles.

bin für eine Tat beschuldigt worden, die ich bereits bei der Polizei wahrheitsgemäß beschrieben und somit abgestritten habe, weil es sich um Falschverdächtigung handelt.

Wenn dem so ist, warum wird dann voraussichtlich eine Geldstrafe verhängt? Irgendwie verstehe ich den Zusammenhang nicht.

BluePapillion 30.06.2013, 23:55

Um ein Verfahren vorzeitig einstellen zu können, wenn die Beweislast nicht, aber ein Anfangsverdacht ausreicht, stellt man Verfahren gegen eine Geldstrafe ein.

Es lebe der Kuhhandel, auf kosten der Mandanten.

0
izvanredan 01.07.2013, 00:36
@BluePapillion

Was nützt es mir im Rechtsstreit, dass ich weiß dass ich nicht schuldig bin. Bei den Paragraphenreitern zieht man als junger "normaler" Bürger meistens den Kürzeren... Die Polizei schätzte auf eine Geldstrafe wenns "blöd läuft"...

0

Du hättest gar nicht erst ohne Anwalt zur Polizei gehen sollen. Aber du bekommst ja Prozesskostenhilfe, wenn du zum Anwalt gehst und kein Geld hast.

Da die Gegenseite den Anwalt beauftragt hat, die Forderung endlich ein zu treiben, können Dir die Kosten des Anwalts aufgebrummt werden. Ist aber komisch, weil....

.........da muss noch mehr gelaufen sein. Du erzählst uns nicht die ganze Geschichte.

izvanredan 01.07.2013, 00:13

Nein davor gab es nichts, was für s Verfahren relevant ist. Das "Interview" bei der Polizei von der die Gegnerseite nichts mit bekam (freiwillig) und das wars...

0
Lichtteilchen 01.07.2013, 00:35
@izvanredan

Dann würde ich, erstmal gar nichts machen. Auch nicht zahlen. Würde dem Anwalt mitteilen, das Du erstmal den Gerichtsbescheid oder was auch immer, abwarten wirst.

0
izvanredan 01.07.2013, 00:45
@Lichtteilchen

Genau das werde ich tun. Vielen Dank! Ich habe zwar keine Hoffnu g dass ich den Rechtsstreit gewinne, jedoch denk ich dass es rechtens ist wenn ich mit den zukommenden Kosten warte bis das Gericht ebtscheidet und nicht irgend ein Anwalt des Gegners...

0

Schreib dem Anwalt mal zurück und frage mal nach der Ersten Zahlungsaufforderung, ohne diese Zahlungsaufforderung des Gläubiger, muss du auch keinen Anwalt "mit" bezahlen.

Das ist dann nur der Versuch, eines Juristen, hier Kohle abzuschöpfen.

Bezahl sicherheitshalber erst einmal die Hauptforderung.

Was möchtest Du wissen?