Muss ich als Stiefmutter zuschauen wie mein Mann wegen seines Sohnes leidet?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

du solltest deinen mann gut zuhören. mal ohne wenn und aber. seine gefühle ernstnehmen. er ist der vater. wenn er sich von dir verstanden fühlt, und wenn du ihn verstehen kannst, dann kann er sich auch mit deinen vetos auseinandersetzen. wenn er sich nicht verstanden fühlt, muss er sie abwehren, da er seinen sohn schützen will....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuchen06
12.10.2010, 17:11

ich habe zugehört, glaub mir und das über Jahre und ich bin selbst Mutter und verstehe Ihn nur zu gut...aber ich sehe auch. Und ich sehe das mein Mann an der Kälte seines Sohnes langsam zerbricht. Ich halte mich im Moment bewusst zurück...denn es hat in der Vergangenheit schon zuviel Stress wegen der Kinder gegeben. Aber ich sehe und spüre wie es meinen Mann zerfrisst.

0

Ich finde, da solltest du dich nicht einmischen. Das ist eine Familienangelegenheit, das müssen sie sich selbst ausmachen.

Ich finds auch nicht richtig, deinen Stiefsohn so als den Bösen hin zustellen.

Warum wurde er denn gewaltbereit und aggressiv, und musste in ein Heim? Glaubst du, dass er schon mit diesen Eigenschaften geboren wurde?

Da muss von Grund auf schon was falsch in der Erziehung gelaufen sein. Möglicherweise wurde er von seinen Eltern nicht richtig behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sally2809
14.10.2010, 12:40

DH!

0
Kommentar von kuchen06
26.10.2010, 14:02

das weiß ich auch das keiner so geboren wird...beileibe nicht...denn ich habe außer meinen 2 eigenen noch 5 weitere kinder großgezogen und alle haben ihren weg gefunden. Daher habe ich in den anfängen alles versucht dem jungen das zu geben was er vermisste, aber ich bin gescheitert. Denn welche eltern geben gern zu das sie fehler gemacht haben. Jeder macht fehler....auch ich habe mit sicherheit einige gemacht....aber ich habe halt vorgelebt und auch keine scheu gehabt mich zu entschuldigen, ja auch als mutter. ich würde mir einfach wünschen das es irgendwann eine lösung zwischen vater und sohn geben wird.

0

Warum hat dein Mann ihn vor 4 Jahren nicht zu sich geholt, oder war das nicht möglich. Vlt. ist der Sohn heute deshalb immer noch sauer auf seinen Vater. Manche Kinder sind auch durch die Scheidung sauer auf ein Elternteil oder auf beide. Kann sein das er sich damals im Stich gelassen fühlte und das nicht aufarbeiten kann. Ob zu Recht oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuchen06
12.10.2010, 19:36

er wollte seinen Sohn zu sich holen.Aber seine Exfrau hat alles schon mit dem Jugendamt klar gemacht und sein Sohn wollte laut Aussage seiner Exfrau und des Jugendamtes nicht zu Ihm. Er hatte es echt versucht, aber diese Chance wurde ihm genommen. Ich glaube darunter leidet er noch heute.

0

In diesem Fall sollte dein Mann die Entscheidung treffen. Du könntest nie wie ein Elternteil fühlen, denken und handeln, weil er eben nicht dein Sohn ist. Du siehst ihn wie ein Fremder an und urteilst auch dementsprechend - Eltern können das meist nicht und das ist gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuchen06
12.10.2010, 17:17

Du hast recht, allein er muss die Entscheidung treffen und ich werde mich mit Sicherheit nicht einmischen. Aber ich habe trotz dessen ein wenig Angst, ist einfach so. Ich kenne das so nicht, auch mir tut es weh zuzuschauen

0

Ich glaube, dieses Familiendilemma könnte nur ein Psychologe aufbröseln.

Wenn Dein Mann wirklich Interesse an seinem Sohn hat und Du das nicht nur vermutest, dann kann er bei einer Familienberatung um Intervention bitten.

Du kannst da nichts tun - wahrscheinlich bist Du der Grund, warum der Sohn seinen Vater ablehnt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuchen06
26.10.2010, 13:45

kann sein das es an mir liegt obwohl ich vorher ganz gut mit seinem sohn auskam, wenn er halt nicht austickte. Ich weiß das die leibliche Mutter da eine große Rolle mitspielt, ich habe sie auch persönlich ke nnengelernt bei den Heimfesten und sie hatte wohl auch angst das ich ihr das Kind entfremde. Sie hat alles versucht um den Kontakt zu unterbinden. Warum ??? keine ahnung weil wir ja auch oft telefoniert haben und sie mir ihr Leid klagte wegen der Erziehung. Ich verstehe einfach manchmal die welt nicht.

0

Dem Jungen alle Schuld zuzuschieben ist falsch. Wenn die Eltern versagen kommt sowas bei raus und den Schuh muß sich auch Dein Mann anziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuchen06
12.10.2010, 19:28

ich habe deine Antwort mehrmals gelesen buegelfee und ich werde nichts anderes tun als dir beizupflichten. Das war schon einmal ein großes Thema bei uns....denn ich habe schon vor Jahren gewusst. Leider ist meine Hilfe in dieser Beziehung verpufft, leider...denn ich habe gespürt was falsch ist. Leider kamen meine persönliche Meinung als Angriff an und da meine Kinder nun auch eine andere Erziehung genossen haben und dies sich auch zeigte war alles was ich versuchte um eine Patchworkfamilie werden zu können irgendwie immer falsch. Ich denke es war falscher Stolz. Eigentlich schade. Denn ich hatte Anfangs einen guten Draht zu meinem Stiefsohn. Wer oder was letztendlich zum Scheitern führte...ich weiss es nicht. Ich kann einfach nicht mit Gewalt umgehen...das habe ich auch offen gesagt. Ach, es wäre alles viel schöner wenn wir eine Familie sein könnten. Vielleicht erkennt der Sohn es eines Tages und ist erwachsen genug sich mit seinem Vater auseinanderzusetzen. Es wäre gut für beide.

0

Was möchtest Du wissen?