Muss ich als Privatperson die Umsatzsteuer separat abführen, wenn ich eine Rechnung von einem Kleinunternehmer ohne Mehrwertsteuer erhalten habe?

3 Antworten

Sowas ist mir unbekannt. 13B ist für Subunternehmer. Wenn Du privater Auftraggeber bist müßte die Mwst. auf den Rechnungsbetrag aufgeschlagen werden.  Oder aber er setzt nicht genug um dann brauch er keine Umsatzsteuer berechnen du kannst dann aber 12 % (nicht ganz sicher) beim Finanzamt geltend machen sofern du Umsatzsteuer absetzen darfst.

entweder die Rechnung wurde falsch gestellt ....

oder es liegen noch Sachverhalte vor, die uns unbekannt sind ...

13B UStG ist auf Bauleistungen anzuwenden.

sogar, wenn der Bauunternehmer für das private Wohnhaus / vermietete Haus eine Rechnung bekommt ...

bytheway:

13b UStG hat NICHTS mit Kleinunternehmer zu tun .... aber überhaupt nicht ... im Gegenteil: der Rechnungssteller ist regelbesteuerter Unternehmer

1

Hm also nochmal ich habe Innenputzarbeiten von einem Firma machen lassen über einen Nettofixpreis den wir vorher ausgemacht haben. Jetzt bekomme ich die Rechnung "pauschal" und dann der Betrag aber halt ohne Mehrwehrtsteuer. Ich weiß nicht ob es sich um einen Kleinunternehmer handelt ich bin nur aufgrund des Verweises "Gemäß..." davon ausgegangen. Fazit Rechnung ist falsch oder?

0
36
@Feuerfisch2016

yup

bytheway:

wenn du diese Rechnung beim Finanzamt einreichst ....

dann wird das Finanzamt die 19% von DIR fordern

1

Die Umsatzsteuer ist Sache des Unternehmers. Er muss seine Rechnung so stellen, dass die Steuer im Endbetrag enthalten ist. 

Wohin willst du denn die Umsatzsteuer überweisen?

1

Ja das frage ich mich auch... , Das Objekt wird vermietet und ich möchte die Rechnung absetzen aber es ist halt keine Mehrwertsteuer ausgewiesen. Ich bin als Vermieter kein Subunternehmer oder?

0

Ab 2015 Nettorechnung bei eBay auch für Kleinunternehmer?

Guten Abend!

Vor ein paar Tagen erhielt ich von eBay die Mitteilung, dass ab dem 01.01.2015 gewerblichen Verkäufern aus Deutschland pauschal nur noch eine Nettorechnung ohne Mehrwertsteuer ausgestellt wird.

"Am 1. Januar 2015 tritt eine neue EU-Richtlinie in Kraft. Dadurch ändert sich die Berechnung der Umsatzsteuer auf elektronisch erbrachte Dienstleistungen. Gewerbliche Verkäufer mit Sitz in Deutschland werden ab 1. Januar 2015 Nettorechnungen erhalten. Ihnen wird keine Umsatzsteuer in Rechnung gestellt. Auf den Gebührenseiten werden ab diesem Datum die eBay-Gebühren für gewerbliche Verkäufer als Nettopreise angezeigt."

Als Kleinunternehmer bin ich doch verpflichtet die Mehrwertsteuer an den Anbieter abzuführen, oder? Muss ich nun auch statt der Mehrwertsteuer an eBay diese Beträge als Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen? Wenn ja, wie?

Außerdem verlangt eBay dass ich meine Umsatzsteuer-ID hinterlegen soll:

"Was sollten Sie als Nächstes tun? Hinterlegen Sie Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei eBay. Unseren Informationen zufolge ist für Sie derzeit keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei uns erfasst. Diese ist jedoch der beste Beweis dafür, dass Sie ein gewerblicher Verkäufer sind. Falls Sie noch keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer haben, können Sie diese auf der Seite des Bundeszentralamts für Steuern beantragen. Nicht alle Unternehmen sind umsatzsteuerpflichtig. Falls Sie momentan als Kleinunternehmer tätig und umsatzsteuerbefreit sind, sollten Sie Ihre Umsätze, inklusive Ihrer Verkäufe bei eBay auf die entsprechenden Jahresgrenzen prüfen."

Die muss ich als Kleinunternehmer doch gar nicht haben?! Was bedeutet diese "neue EU-Richtlinie" nun für mich als Kleinunternehmer bei eBay?

Vielen Dank für Antworten! Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?