Muss ich als Pflegekraft die private Ferienwohnung der Chefin putzen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn es in deinem Arbeitsvertrag steht Ja. Ansonsten kannst du Dich auf Deinen AV berufen und diese Tätigkeit verweigern.

wenn im Arbeitsvertrag steht, arbeiten, Pflegekraft, dann musst du das nicht wenn dort steht Arbeit, Pflegekraft, Nebenarbeiten, dann muss das geklärt werden

Nein. Auch wenn es im Arbeitsvertrag steht; ist dieses "Sittenwidrig" und muss nicht geleistet werden.

es kommt darauf an für was du angestellt bist. das steht im arbeitsvertrag

Nein!! Außer es wurde vertraglich irgendwo festgehalten.. Und für nix schon mal gar nicht!

Das hat sie nur als normalen Arbeitstag als Pfleger abgerechnet

0
@FirefighterMV

Wenn Deine Chefin diese Ausgaben für ihre private Ferienwohnung "als normalen Arbeitstag als Pfleger abgerechnet" hat, dann handelt es sich um das strafrechtlich relevante Delikt der Veruntreuung (wenn sie nicht selbst gleichzeitig die Arbeitgeberin ist) oder des Steuerbetrugs (wenn sie als Arbeitgeberin private Ausgaben auf diesem Weg als Lohnausgaben betrieblich abrechnet).

1

hmmm dann ist es schwierig.. Also wenn du auch hauswirtschaftliche arbeiten bei patienten machst dann geht das schon in die Richtung.. Ob es schön ist, ist eine andere Frage. Wenn du ein Problem damit hast, sag ihr doch dass du dich irgendwie unwohl fühlst dabei.

0
@Ballantines67

Ich habe gasagt das ich das nicht machen will. Ihre Antwort war, da sie es vor dem Urlaub nicht geschaft hat ihre Ferienwohnung zu Reinigen muss das jetzt halt von mir gemacht werden. Und damit war sie mit mir fertig und verabschiedette sich in ihren Sommer Urlaub.

0

Ich habe dafür nichts weiter bekommen. Sie kam nur und sagte dann und dann musst du die Ferienwohnung komplett sauber machen.

Natürlich nicht.

Aber wenn sie Dir einen guten Lohn bar Tatze zahlt, warum nicht?

das wäre Schwarzarbeit "...bar tatze"

2
@TimmyEF

Wo hab ich was von Schwarzarbeit geschrieben?

Schwarzarbeit ist doch verboten.

1
@joheipo

Der saloppe Begriff "bar Tatze" legt nahe, dass Du damit wohl kaum eine steuer- und sozialversicherungsrechtlich korrekte Abrechnung gemeint gemeint haben wirst!

0
@Familiengerd

Bis auf weiteres dürfen Löhne auch bar ausgezahlt werden.

Lohntüten mit aufgedruckter und handschriftlich ausgefüllter Abrechnung gibt es meines Wissens nicht mehr, aber dafür erhält der AN eine Lohnabrechung - die übrigens auch handschriftlich, z.B. auf einem Zweckform-Formular erstellt werden kann.

0
@joheipo

Darum geht es überhaupt nicht!

Ohne die Diskussion jetzt ins Uferlose ausweiten zu wollen:

Du kannst mir nicht "erzählen", dass Du mit Deiner "speziellen" Formulierung eine korrekte Bezahlung - und keine Bezahlung für Schwarzarbeit - gemeint hast!!

0

Was möchtest Du wissen?