Muss ich als Mutter für Schmerzensgeld haften, welches mein 15 jähriger Sohn verursacht hat?

5 Antworten

Hallo.

DAs ist doch einfach, oft bezahlen Eltern für ihre Kinder um des Friedens willen.

Natürlich brauchst du das nicht.

Dann wird die Sohnemann auf Zahlung von Schmerzensgeld verklagt.
Der Titel wirkt 30 Jahre.
Irgendwann will er mal eigenes Geld haben, aber der Titel ist immer noch da. Wird immer Höher.
Wenn er Konto eröffnen will, hängt da wieder der Titel.

Er wird wenn das nicht bezahlt wird, seines Lebens nicht mehr froh.

Dein Sohn muss dafür gerade stehen, kein Führerschein. Privatinsolvenz geht bei Strafsachen nicht.

Da weis ich auch nicht weiter. Schule ohne Klassenfahrt. weg dem Titel.

Sie haben den Sohn wohl falsch erzogen. Mit 16 Alkohol über Bier Wein und Sekt, hinaus, auch noch eine Straftat.

Mit Gruß

Bley 1914

Eltern haften nicht für ihre Kinder.

Du kannst nur zur Haftung gezogen werden, wenn du deine Aufsichtspflicht verletzt hast, was aber immer im Einzelfall geprüft wird.

Sache schriftlich zurückweisen lassen durch die Haftpflicht, du hast keinen Schaden irgendeiner Art verursacht, schuldest daher auch kein Schmerzensgeld oder sonst wie Schadenersatz. Der Anspruch muss gegen den Sohnemann durchgesetzt werden.

Nein, musst du nicht! Dein Sohn ist jetzt 15 evtl. schon 16 und ist strafmündig. Ab 14 ist man strafmündig und muss für diverse Schäden selbst aufkommen.

Falls es bei einem 14-17-jährigen nichts zu holen gibt, dann bleibt das zunächst nur vermerkt und sobald er dann 18 wird, wird das Geld gerichtlich eingeklagt. Mit 16 bekommt man dann halt nur Mahnungen und Schreiben von Inkassobüros, und wenn tatsächlich ein Anspruch besteht, wird mit 18 dann das gerichtliche Verfahren eingeleitet. Das Geld kann dann 30 Jahre lang mit einem Titel eigetrieben werden und das Konto kann gepfändet werden.

Jetzt aktuell ist der Fall, dass er vor 3 Monaten eine Polizistin im betrunkenen Zustand während einer Personenkontrolle beleidigt hat

In diesem Fall weis man nicht, ob überhaupt Anspruch auf Schmerzensgeld besteht. Es würde dann evtl. zu einem gerichtlichen Verfahren kommen und da bist du zuständig entweder dafür zu sorgen, dass dein Sohn das Schmerzensgeld bezahlt, oder er zumindest einen Anwalt bekommt. Letztendlich kannst du auch einfach garn nichts tun, aber dann wird das Verfahren im Interesse der Polizistin enden und dein Sohn wird das Schmerzensgeld zahlen müssen.

Ihr werden eine Vorladung bei der Polizei bekommen und da MUSST du erscheinen, da dein Sohn noch unter 18 ist. Wenn man nicht zur Vorladung geht, wird ein gerichtliches Verfahren eingeleitet.

Er war dabei betrunken (wie viel Promille?). Du hast eigentlich dafür zu sorgen, dass er keinen Alkohol bekommt! Jetzt wird geklärt werden, ob du die Aufsichtspflicht verletzt hast. Das Jugendamt wird sowieso eingeschaltet und schaut bei euch Zuhause mal vorbei. Wenn das öfter vorkommen sollte, kann es sogar so weit kommen, dass dir das Sorgerecht entzogen wird und dein Sohn in betreutes Wohnen kommt. Du müsstest dann ggf. Unterhalt zahlen. Du hast also ganz andere Probleme als dieses Schmerzensgeld.

Du kannst einen Anwalt für dich und deinen Sohn nehmen.

 

Schmerzensgeld für Sohn

Huhu. Ich habe mal eine Frage. Letzten Sommer wurde mein Sohn ( 8jahre alt ) von seinem Vater mit dem Handy aufs Nasenbein geschlagen. Habe alles gemeldet beim Jugendamt und bei der Polizei Anzeige gemacht. Bei der Anzeige kam bis heute nichts raus, aber meine Anwältin sagte das man Schmerzensgeld einklagen kann, da auch mein Sohn nach dem Vorfall auch in psychologischer Behandlung ist. Jetzt meine Frage. Lohnt es sich den Weg zu gehen eine Klage auf Schmerzensgeld zu machen? :-/ Achso, es ist nicht nur wegen dem Schlag das mein Sohn zur Therapie muss, es kamen nach dem Vorfall noch mehrere Delikte zum Vorschein die meinen Sohn belasteten was sein Vater betraf, deswegen ging ich den Weg zum Psychologen.

...zur Frage

Vermieter bricht mit Hausmeister Wohnung auf?

Also ich bin Alleinerziehende und habe 3 Kinder und gehe Arbeiten.Das Problem Ich räumte meine Wohnung so gut es geht habe aber einen Herzfehler und musste eine Woche aufsetzen.Trotz Absprache mit der Frau des Vermieters das ich alles ordnungsgemäß überlasse brachen diese mit dem Hausmeister meine Wohnung auf und endsorgten alles wirklich alles und unterschlagen vieles also Wertsachen.Das Problem ist das die so frech waren das diese nebenbei die Polizei riefen und meinten ja da müsste was passiert sein obwohl ich vorher mit der Frau absprach das es diese Woche nicht ging zwecks meiner Krankheit.Eine Woche später stand das Jugendamt vor der Tür da der Vermieter anrief und meinte das meine Kinder verwahrlost sind haha funktionierte nicht.Eine Woche später stand eine Polizistin vor der Tür ich sollte mich ummelden Sie wäre in meiner Wohnung gewesen also alten und ich hätte kein Recht den Vermieter anzuzeigen da ich mehrmals erwähnt habe wie Sie in die Wohnung kommt meinte Sie frech also wirklich Fr... Sie sind Alleinerziehende und der Vermieter hat einen Dr Titel wollen Sie wirklich vor Gericht vorgehen Sie könnten Ihre Kinder verlieren.Ich bin so wütend kann mir jemand weiterhelfen habe ich eine Chance vor Gericht Schadensersatz zu bekommen.Mein Sohn ist Autist und hat so Hilfe Sachen für den Alltag gehabt.

...zur Frage

Müssen Eltern haften für Schulwegunfall?

Unser 11 jähriger Sohn befuhr mit dem Fahrrad den Gehweg. Ein Mädchen ( 13 ) lief plötzlich los ohne sich zuzusehen und unser Sohn erwischte das Mädchen am Bein. Es musste ein Krankenwagen gerufen werden. Nun erwarten die Eltern des Mädchens Schmerzensgeld von uns Eltern. Da wir unsere Aufsichtspflicht nicht verletzt haben, denken wir, können wir auch nicht zu einer Schmerzensgeld Zahlung gezwungen werden.

...zur Frage

Familienkasse fordert Kindergeld zurückzahlen?

Hallo,

ich habe eine Frage die ich sehr dringend lösen muss, weil die Familienkasse macht schon langsam Druck.

Ich habe vor kurzem schreiben bekommen das ich ca 4000 Euro an Kindergeld zurückzahlen muss.

Bei meinem Sohn ist 2007 das Ausbildungverhältnis gekündigt worden. Ich habe für meinen Sohn weiter Kindergeld bekommen, 2007 wahr er auf der Such nach einer Ausbildung. Ab 2008 war er Arbeitssuchender - weil bei uns die Stadt relativ klein ist und die Umgebung auch (8000) ist hier relativ schwer was zu finden.

vor 1 Jahr hat er dann Gewerbe aufgemacht, jedoch lief es am Anfang nicht so toll. Jetzt läuft mittlerweile richtig super und ich bin richtig stolz auf mein Sohn.

Ca. im Juli 2009 sollte mein Sohn die Ausbildung abgeschlossen haben wenn er nicht gekündigt wäre. Um diese Zeit haben sich auch die Familienkasse gemeldet. Ich habe ein Formular zugeschickt bekommen was er die zeit gemacht hat, ect ...

Habe dem Formular ausgefüllt und an die Familienkasse zurückgeschickt. Als Antwort habe ich ein Schreiben bekommen, in dem es drinsteht das ich 4000 € zurückzahlen soll.

Wobei ich in dem Jahr 2007 Steuerklasse 5 hatte und nur 600 Euro Vollzeit verdient habe. Seit 2007 bin ich mit meinem Mann getrennt und bin alleinerziehende Mutter und da kann doch der Stadt nicht verlangen das ich die 4000 aufbringe oder?

...zur Frage

Geburtstag auf der Kartbahn, Fragen zur Haftungserklärung

Hallo alle und besonders die Jura-beflissenen Menschen :-)

Mein Sohn ist zu einem Geburtstag auf einer Kartbahn (Berlin-Spandau) eingeladen und wir sollen eine unterzeichnete Haftungserklärung mitgeben.

Nun finde ich da fast nur Freistellen des Betreibers von H.-Ansprüchen drauf (nebst einiger grammatisch fragwürdiger Formulierungen...), eigene Gefahr und Risiko der Benutzung, einzig Schäden aus Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Personals sind sozusagen "vom Ausschluss ausgeschlossen".

Wie ich es verstehe, soll man im Schadensfall den Schädiger belangen und nicht den Bahnbetreiber.

Jetzt ist es aber doch so, dass dort viele Kinder rumlaufen, die nicht haften können und denen gegenüber ich mangels Rechtsfähigkeit keine Haftung geltend machen kann, oder?

Mal angenommen, ein minderjähriges Kind baut (aus Unachtsamkeit oder warum auch immer) einen Unfall mit meinem ebenfalls minderjährigem Sohn, in Folge dessen er sich verletzt. Das andere Kind haftet als Minderjähriger nicht, die Kartbahn hat den von mir unterschriebenen Pilatus-schein und keiner zahlt Schmerzensgeld, oder?

Oder geht die Haftung auf die Aufsichtsperson über?(in dem Fall die Eltern des Geburtstagskindes) Die können ja auf der Bahn selber auch nicht eingreifen und kommen der Aufsichtspflicht also nach, indem sie vorher ermahnen und dann danebenstehen und zusehen.

Mal abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe wie wild es da zugeht und wie viele Kinder auf einmal fahren dürfen, soll ich das mitmachen oder die Spoiler-Mama sein, die ihrem Kind den Tag versaut, indem sie die Unterschrift verweigert...? :-(

Danke fürs geduldige Lesen!

Grüße von tjeika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?