muß ich als mieter reinigungsarbeiten übernehmen die nicht vertraglich festgelegt sind?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn nix dazu im MV steht, aber eine Hausordnung existiert! Da haben sich alle drann zu halten. Selbst aus deinem Verhalten gegenüber dem Ex-Eigentümer kann keine Dauerlösung zu deinen Nachteil abgeleitet werden. Lass den Dreck liegen und orientiere dich an der Hausordnung; sofern eine existiert.

Die Hausordnung ist Bestandteil des Mietvertrages !!

0

Es muss nicht explizit im Mietvertrag stehen, es reicht wenn es eine Hausordnung gibt, die das regelt. Das kann auch im Nachhinein geregelt werden, wenn unklar. Es ist normalerweise eine Selbstverständlichkeit, dass man Treppen, die man selbst auch benutzt, mit reinigt. Das muss dann nicht jede Woche sein, aber je nach Anzahl der Mieter im Hause alle 2 bis 3 Wochen. Dass Sie nun gar nichts mehr machen wollen, obwohl Sie die Treppen benutzen und kein Treppenhaus zu reinigen haben, halte ich nicht für eine Verbesserung des sozialen Miteinanders.

danke, aber es ist ebenso wenig sozial fördend wenn nur einer die treppe machen muss, obwohl sie von anderen mietern mindestens genauso oft genutzt wird.

Dass Sie nun gar nichts mehr machen wollen

ich mache immernoch den kellergang und der ist auch nicht grade klein.

0
mit meinem vermieter kann man nicht reden, das ist unmöglich, der hausverwalter ist nach seiner auskunft nur für die interessen der eigentümer verantwortlich. ich habe keine lust mehr die treppe zu fegen, aber kann mir da jemand einen strick draus drehen oder kann ich mich auf das berufen was in meinem mietvertrag steht, bzw. nicht steht ?

Es kann auch in einer Hausordnung vereinbart sein.

MfG

Johnny

Unser Hausverwalter weigert sich mit unseren Mietern zu sprechen. Darf er das?

Unser Hausverwalter weigert sich mit unseren Mietern zu sprechen. Das heißt, daß er bei einfachen technischen Fragen (die Heizung funktioniert nicht... , die Reinigungskraft hat schlecht geputzt...) immer auf den Vermieter verweist. Ist es denn nicht seine Aufgabe bei solchen Fragen dem Mieter seine Dienstleistung anzubieten ? Denn wie soll ein Eigentümer, der weit vom Objekt entfernt wohnt beispielsweise dieses Tagesgeschäft bearbeiten ?

...zur Frage

Gilt Streu- und Kehrpflicht für Grundstückseigentümer nur im Winter oder auch für Laub im Herbst?

Gilt die Streu- und Kehrpflicht für Grundstückseigentümer nur im Winter oder auch für Laub im Herbst, wenn es glatt ist? Ich komme gerade darauf, weil ich vorhin fast eine dreifachen Rittberger gemacht habe und auf dem nassen Laub ausgerutscht bin. Ist mein Vermieter als Eigentümer dafür verantwortlich?

...zur Frage

Laub fegen als Mieter

Hallo Und zwar geht es darum: ich wohne in einem 4 Parteien Haus. Meine Vermieterin wünscht aber das ich mit ihr im Wechsel (also alle zwei Tage) unten fege, was ich ziemlich ungerecht finde bei 4 Parteien.

Nun habe ich im Mietvertrag gelesen das dort steht: "Die Reinigung [...] des Mülltonnenstellplatzes erfolgt wechselweise durch ALLE Mieter nach Maßgabe einer vom Vermieter aufzustellenden Reinigungsordnung; [...]" "Dem Erdgeschossmieter obliegt: die Reinhaltung der Hauszugänge und Hauseinfahrten [...]"

Eigentlich kann ich doch zu ihr sagen das ich nur bereit bin alle 4 Tage unten zu fegen, da wir ja 4 Parteien sind, oder?

(Sie ist der Meinung die eine Mieterin braucht nicht fegen, da sie nicht fit genug ist. Sie geht aber jeden Tag schwimmen und fährt alle paar Wochen in den Urlaub. Ihre Tochter, die auch Mieterin ist, braucht wohl nicht fegen, weil sie halt Tochter ist)

Danke

...zur Frage

Wie lange hat man Zeit, vom Hausverwalter eine Nebenkostenabrechnung berichtigen zu lassen?

Wie lange hat man Zeit, vom Hausverwalter eine Nebenkostenabrechnung berichtigen zu lassen? Und zwar bekam ich meine abrechnung vom Hausverwalter letzten Monat zugesandt. Dies war die Abrechnung vom Jahr 2014 (1.7.14 bis 31.12.14). Ich weiß, dass der Hausverwalter spätestens 12 Monate nach dem letzten Tag des Abrechnungszeitraums abrechnen muss. Sprich die Abrechnung sollte am 31.12.15 vorliegen, besser etwas früher, da ich selber Eigentümer bin und die meinem Mieter bis spätestens 31.12.15 vorgelegt haben muss. Jetzt aber die eigentliche Frage. Wenn sich jetzt nach dem 31.12.15 herausstellt dass ein Fehler drin ist, muss der Mieter überhaupt keine Nebenkosten nachbezahlen und kann sogar seine Nebenkosten zurückfordern. Könnte ich dann den Hausverwalter in Regress nehmen oder gehe ich dann leer aus. Da ich jetzt gemerkt habe, dass die Miteigentumsanteile nicht stimmen, weil vor 2 Jahren die Teilungserklärung geändert wurde. Konkret habe ich in einem 3 Familienhaus die mittlere Wohnung. Die obere Eigentümerin hat einen integrierten Balkon weggebaut und sich die Wohnfläche vergrößert und auf der gegenüberliegenden Seite hat sie einen balkon angebaut und nochmals die wohnfläche vergrößert und ihre Eingangstüre hat sie weiter in treppenhaus gesetzt. Dadurch sind die Miteigentumsanteile der oberen Wohnung gestiegen, entsprechend hat sich der Miteigentumsanteil der unteren beiden Wohnungen verkleinert. Jedenfalls hat der Hausverwalter nach dem alten falschen Schlüssel abgerechnet. Ist das eine Holschuld des Hausverwalters oder eine Bringschuld der Eigentümer? Jedenfalls hat der letzte alte Hausverwalter nach dem neuen richtigen Schlüssel abgerechnet. Der neue Hausverwalter ist erst seit 1.3.15 da. Ich habe ihn angerufen und das auch mitgeteilt, korrigiert hat er die abrechnung jedoch nicht. Könnte ich den Hausverwalter noch nächstes Jahr in Regress nehmen, wenn er das nicht macht oder gelten hier für mich als Hauseigentümer mit dem Verwalter auch diese 12 Monate. Ich frage deshalb, da der Hausverwalter Urlaub hat und dieses Jahr überhaupt nicht mehr da ist. Dass ich nächstes Jahr mit dem Mieter nicht mehr abrechnen kann und der Mieter keine Nachzahlung leisten muss ist mir klar. Nur was kann ich im Verhältnis zum Hausverwalter machen und kann ich ihn im nächsten Jahr noch schadenersatzpflichtig machen?

...zur Frage

Heckenschnitt - wer ist zuständig? Mieter oder Vermieter?

Meine ohnehin sehr steile Treppe zum Wohnungseingang wird immer schmäler durch einen Busch. Wer ist für das zurückschneiden verantwortlich? Ich als Mieter oder der Vermieter? Es ist ein separater Zugang zur Mietwohnung und wie man auf dem Bild sieht fehlen bestimmt schon 20 cm der Treppe zur Nutzung - die auf dem Bild unten liegenden hellen Steine, links davon sollte das Geländer der Treppe sein.... Verhältnis zur Vermieterin ist "schwierig" :-(

...zur Frage

Kann ich mich beim Einwohnermeldeamt auch ohne Mietvertrag anmelden?

Hallo und guten morgen. Kann ich mich beim Einwohnermeldeamt auch ohne Mietvertrag anmelden? Für eine aktuelle antwort wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?