Muss ich als Mieter die schwarze Tonne (Restmüll) raus zustellen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich das richtig weiß, dann ist grundsätzlich der Anschlusspflichtige für das Bereitstellen des Abfallbehälters verantwortlich.

Nun kommt es auf die häuslichen Umstände an. Handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit Gemeinschaftsabfallbehälter? Gibt es einen Hausmeister?

Bei einer Abfalltonne, die ausschließlich durch eine Familie genutzt wird, überträgt der Anschlusspflichtige die Pflicht des Herausstellens an den Mieter. Bei Abfallbehältern, die durch mehrere Parteien genutzt wird, regelt das wahrscheinlich die Hausordnung.

Auch das Zwei-/ Dreifamilienhaus, in dem der Vermieter mit wohnt, ist möglich. Hier sehe ich grundsätzlich den Vermieter in der Pflicht. Dennoch bedarf es hier einer einvernehmlichen Einigung. Denn man möchte ja miteinander auskommen. :-)

Vielen Dank für den Stern.

0

eine allgemein verbindliche regelung gibt es dafür nicht. vielleicht hilft dir dein mietvertrag und die zugehörige hausordnung weiter. wenn du nicht selbst an den entsorger bezahlst, sondern dein vermieter, legt der natürlich die gebühren dafür auf die mieter um. wer nun aber für das rausstellen der tonnen zuständig ist, mußt du mit deinem vermieter klären- ach haben es die berliner gut: bei der bsr ist DAS gar keine frage, die holen die tonnen auch noch vom letzten hinterhof.

und wenn der Vermieter 100 km weit entfernt wohnt, kommt er jedes Mal vorbei, um deine Tonne rauzustelllen? nee, das gehört eindeutig zu den Aufgaben des Mieters

Muss ich die Betriebskosten/Nebenkosten zahlen?

Hallo,

mein Freund und ich leben seit etwas über einem Jahr in einer Wohnung die uns von einem "Bekannten" vermietet wird.

Beim unterschreiben des Mietvertrages sagte er uns er hätte die "Kaltmiete" aus sämtlichen anfallenden Kosten außer "Wasser", "Strom" und "Heizöl" berechnet.

Daher müssten wir uns nur darum kümmern.

So weit so gut.. Ein Jahr lang haben wir also nur die Kaltmiete entrichtet, unseren Strom und unser Heizöl selbst gezahlt und damit gerechnet, dass am Ende des Jahres nur noch die Wasser- und Abwasserrechnung vom Vermieter kommt.

Nun sendete der Vermieter uns eine Nebenkosten Rechnung auf der abgesehen von den Wasser- und Abwasserkosten auch die Abfallentsorgung und der Kaminkehrer berechnet wird.

Kann er das so einfach obwohl wir mündlich eine andere Vereinbarung getroffen haben? Und kann er alle Nebenkosten einfach so nach einem Jahr von uns einfordern, selbst diese, die laut Vertrag als Vorschuss vom Mieter an den Vermieter zu zahlen sind, da sie nicht nach Verbrauch gerechnet werden?

Und ist die Nebenkostenvereinbarung im Mietvertrag gültig? (siehe Foto)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wie teile ich (Vermieter) meinem Mieter eine Mieterhöhung aufgrund gestiegener Nebenkosten mit?

Da die Strom und Wassergebühren der Mietwohnung gestiegen sind, möchte ich (Vermieter) meinem Vermieter eine Mieterhöhung mitteilen. Was muss ich dabei beachten? Kann ich die Erhöhung schon ab nächstem Monat machen oder erst für den dritten Monat? Welche formalen und rechtlichen Regeln sind dabei zu beachten?

...zur Frage

was muss in den nebenkosten alles drin sein?

Ich bezahle 100,- euro Nebenkosten für Müll wobei 1 Mülltonne Papier und 1 Tonne restmüll für 3 Parteien sind,und für Wasser wohnen tue ich allein in der Wohnung.Habe das mit den Nebenkosten erst erfahren als ich schon drin gewohnt habe,da mein Vermieter in Urlaub war und mit mir den Mietvertrag erst dann gemacht hat als er wieder kam.Er sagte zu mir vorher es wäre Warmmiete.Da ich ja schon in der Wohnung wohnte und keine andere so schnell zur Hand hatte,konnte ich ja nicht sagen ich ziehe wieder aus.

...zur Frage

Kommen Töpfe, Glas und Schuhe normal in die Restmüll / Schwarze Tonne?

Hab hier deswegen gerade eine diskusion. Ich sage sowas kommt in die Mülldeponie, richtig?

...zur Frage

Darf der Vermieter den Restmüll durchsuchen?

Aufgrund von zu wenigen Restmülltonnen gab es bis vor kurzem immer Probleme unseren Restmüll zu entsorgen (wir fuhren ihn direkt zur Müllentsorgestelle und bezahlen auch dafür!). Jetzt haben wir eine Tonne mehr (da die bisherigen Tonnen nicht mehr geleert worden sind, da überfüllt). Darf der Vermieter den Restmüll der Vermieter durchsuchen. Die Vermieter nahmen aus der Restmüll-Tonne Sachen, die tatsächlich in den Restmüll gehörten und die sie aber in Gelbe Säcke (Dualsystem) taten, weil sie unkundig sind darüber, wo welcher Müll hingehört.

...zur Frage

Müllabfuhrkosten errechnen?

Hallo meine Lieben!

Ich versuche gerade meine Nebenkosten hochzurechnen und stoße an meine Grenzen, da ich ehrlich gesagt nie vorher nach gerechnet habe und die Sache meinen Mieter überlassen habe.

Jedenfalls, bezahlt man ja theoretisch 325,80 € pro Haushalt und wir Mieter teilen uns alle Kosten irgendwie auf. Also, der Vermieter. Naja, wir sind 5 Wohnungen, haben zwei schwarze Tonnen, eine ist Tiefer, ich schätze 90 Liter und die andere 60 und eine sehr große gelbe Tonne, ich habe was von 240 Liter im Internet gelesen und eine Bio Tonne und eine blaue Tonne, ich schätze jeweils 60 Liter.

Zahlt man dann pro Person 325,80 oder teilen wir uns alles?

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen:)

Ganz liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?