Muss ich als Mieter den Teppich zahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Mietwohnung kann auch ohne Teppich vermietet werden. hier ist eben ein gebrauchter alter Teppich in der Wohnung. Sobald Sie den Mietvertrag unterschreiben gehört dieser mietvertraglich zur Wohnung. Sichert Ihnen der Vermieter einen neuen Teppich zu sollten Sie das Angebot schriftlich fixieren. Auch die Bedingungen zu dem der neue Teppich überlassen wird gehören darein. Akzeptieren Sie die Bedingungen nicht bleibt der alte Teppich drin, basta.

Zur Beurteilung, ob ein Teppich erneuerungsbedürftig ist, kommt es jedoch nicht allein auf das Alter und die übliche Nutzungszeit an, sondern auf den konkrete Erhaltungszustand und dem Abnutzungsgrad. Also es besteht demnach kein Grundsatz, das der Vermieter einen Teppichboden nach einem festen Zeitraum, etwa 10 Jahren, austauschen muss. Im Einzelfall kann die Erneuerung bereits früher erforderlich oder aber erst später notwendig sein. Die notwendige Erneuerung muss dann der Vermieter auf eigene Kosten vornehmen. Die Arbeiten zählen ebenfalls nicht zu den Schönheitsreparaturen. Ist der Teppich verschlissen, kommt neben dem Anspruch auf Austausch des Bodenbelages auch eine Mietminderung bis zu 15 % in Betracht.

( OLG Celle WM 95, 548 )

Bogenschuetzin 12.03.2014, 13:06

Dass er alt und nicht mehr schön ist, war auch nicht die Grundlage.

Ich fragte "Bleibt der Teppich drin?" Antwort war "Nein, es kommt ein neuer rein"

Erst im Mietvertrag habe ich gesehen, dass er reingeschrieben hat, dass wir den zu zahlen haben und er sich daran beteiligt. Der Mietvertrag ist nicht unterschrieben bisher

0
bwhoch2 13.03.2014, 09:12
@Bogenschuetzin

Der Satz ist so auch nicht in Ordnung. Es muss klar geregelt werden, wer für den Teppich zuständig ist und wem er dann gehört. Korrekt könnte der Satz z. B. so lauten:

Der vorhandene Teppichboden wird vom Vermieter entfernt. Die Wohnung ist ohne Bodenbelag vermietet. Für das Verlegen eines neuen Bodenbelags ist allein der Mieter zuständig.

Oder:

Der vorhandene Teppichboden wird vom Vermieter gegen einen neuen Belag mittlerer Qualität und neutralem Aussehen vor Bezug der Wohnung ausgetauscht. Sollte der Mieter einen besonderen Wunsch haben (bessere Qualität und bestimmtes Aussehen), wird sich der Mieter in Höhe der Mehrkosten beteiligen.

0
werbon 18.03.2014, 15:18
@Bogenschuetzin

Dann sollten Sie schriftlich festhalten was mit dem Teppich beim Auszug passieren soll , wer also Eigentümmer wird.

0
Ist der Teppich nicht Teil des Mietobjektes und somit vom Vermieter zu zahlen?

Nicht zwingend.

Im übrigen muß der VM den Teppich nur weil er alt und nicht schön ist, nicht erneuern.

Bogenschuetzin 12.03.2014, 13:09

Dass er alt und nicht mehr schön ist, war auch nicht die Grundlage.

Ich fragte "Bleibt der Teppich drin?" Antwort war "Nein, es kommt ein neuer rein"

Erst im Mietvertrag habe ich gesehen, dass er reingeschrieben hat, dass wir den zu zahlen haben und er sich daran beteiligt. Der Mietvertrag ist nicht unterschrieben bisher

0

Also, der Vermieter muss dir die Wohnung in einem bewohnbaren Zustand übergeben, dazu gehört auch der Boden. Wenn der Teppich also total kaputt, abgebraucht etc... ist, sollte der Vermieter für einen Ersatz sorgen. Er hat aber die freie Wahl was für einen Boden er legen lässt. Wenn du dagegen einen bestimmten Bodenbelag haben willst kann der Vermieter dich natürlich an den Kosten beteiligen!

bwhoch2 13.03.2014, 09:16
dazu gehört auch der Boden

Falsch. Allenfalls die Möglichkeit, einen Boden zu verlegen. Es ist überhaupt nicht Standard, dass eine Wohnung nur mit Bodenbelag vermietet wird. Gerade, wenn es um Teppiche geht.

0

Ich kenns so: Der Vermieter zahlt den teppich. Da kann er theoretisch auch Nadelfilz für Industrie nehmen (also kratz-unschön) Will man was anderes, einigt man sich.. Freundin hatte das jetzt in neuer Whg, Vermieter sagte, er zahlt so und so viel pro m², möchte sie anderen, dann zahlt sie die Differenz. Da er eh einen vernünftigen vorschlug, war die Einigug dann einfach (sie diskutierten nur bissl über Farbe, sie wollte rot, er was "neutrales")

Normalerweise gehört ein Teppichboden zur Ausstattung, also muss der Vermieter den bezahlen. Er wird allerdings das Einfachste wählen, zudem vielleicht eine Farbe, die du furchtbar findest :-( Mein Rat: schau in den Mietvertrag, ob dazu was drinsteht. Dann sprich mit dem Vermieter und sag, dass du kein Geld für den Teppich (einkalkuliert) hast, da das normalerweise Vermietersache sei und wie ihr da eine Lösung finden könntet. Oft ist eine freundliche Nachfrage da sehr hilfreich. Wenn nicht, dann sag, dass er den Teppich rausmachen soll und du legst ein paar billige Läufer o.ä. hinein oder gute Sachen, die du später mitnehmen kannst.

bwhoch2 13.03.2014, 09:17

Korrekt, aber die Betonung sollte noch auf "freundliche Nchfrage" gelegt werden.

0
Bogenschuetzin 13.03.2014, 09:26
@bwhoch2

Ich denke, eine freundliche Nachfrage versteht sich von selbst. Ich weiß nicht, mit welcher Begründung zu heute so betonst, dass ich freundlich zu sein habe. Ich war nie unfreundlich zu meinem Vermieter, im Gegenteil, ich will ja was von ihm!

0

hallo, Mahoni1986, wenn der Teppich Bestandteil deiner gemieteten Wohnung ist, und das muß eigentlich auch im Mietvertrag stehen, dann sollte der Vermieter die Kosten tragen. Steht es nicht im Mietvertrag, dann ist das so eine Sache. Aber normalerweise sollte der Vermieter einen "Standard-Teppich" hineinlegen und- wenn der Mieter einen besseren Teppich haben möchte - Dann ,aber nur dann, zahlt er dazu und hat auch beim Auszug keinen Anspruch auf Erstattung. So kenne ich das bei Herden z.B....Es wird ein "Standard-Modell" vom Vermieter gestellt, möchte der Mieter einen besseren Herd, dann kann er das normalerweise nach Zustimmung des Vermieters machen. Aber meistens muß dann beim Auszug der "Standard-Herd" wieder rein.

Bogenschuetzin 12.03.2014, 10:16

Im Mietvertrag steht ja drin, dass ein neuer Teppich kommt, an dem ich mich zu beteiligen habe. Deswegen frage ich ja, ob ich das überhaupt muss. Bevor ich mir da nicht sicher bin, unterschreibe ich ja nicht. Wenn ich das jetzt unterschrieben hätte, klar, dann muss ich. Aber habe ich ja noch nicht.

Dürfte ich jetzt also zu meinem Vermieter sagen, dass für einen vernünftigen Teppich zu sorrgen hat? Also für einen Standard-Teppich?

0
bwhoch2 13.03.2014, 09:15
@Bogenschuetzin

Du kannst dem Vermieter schon sagen, dass Du mit dem Satz so nicht einverstanden bist und dass er für einen vernünftigen Teppich zu sorgen hat.

Dann hat der Vermieter 2 Möglichkeiten: Entweder er sucht sich einen anderen Mieter, der bereit ist den Teppich zu bezahlen oder er vermietet Dir die Wohnung ohne Bodenbelag.

Die dritte Möglichkeit, dass er tatsächlich auf Deine Forderung eingeht, halte ich bei der Tonlage eher für unwahrscheinlich. Wie wäre es mit einem anständigen "Bitte".

0
Bogenschuetzin 13.03.2014, 09:22
@bwhoch2

Mensch, nur weil ich es so geschrieben habe, heißt es nicht, dass ich es auch so patzig gesagt habe, also bitte nicht an Nichtigkeiten wie der Tonlage aufhalten, die keiner beurteilen kann.´Die frage wurde höflich gestellt, die Antwort war höflich, nur dass mir der Inhalt eben nicht passt

0
der Teppich nicht Teil des Mietobjektes und somit vom Vermieter zu zahlen?

Für soetwas gibt es den Mietvertrag, wo genau sowas geregelt wird

Bogenschuetzin 12.03.2014, 10:12

ach sach bloß!! Da steht ja drin, dass ein neuer Teppich kommt, an dem ich mich zu beteiligen habe. Deswegen frage ich ja, ob ich das überhaupt muss. Bevor ich mir da nicht sicher bin, unterschreibe ich ja nicht.

0

so lala

der vermieter muss dir bodenbelag anbieten, es darf nicht der blanke eßtrich sein

aber, du hast kein anrecht auf teppich

ich kann dir da pvc für 50 cent pro qm reinlegen, das würde auch zählen

ich würde ihm nichts geben

Bogenschuetzin 12.03.2014, 10:13

das heißt, du würdest ihm nichts geben und sagen "sorg für Teppich"? Oder die "Gefahr" in Kauf nehmen, dass alles mit PVC ausgelegt wird?

0
zahldusteuern 12.03.2014, 10:17
@Bogenschuetzin

ja, musst du natürlich irgendwie diplomatisch machen

er wird dir kein pvc da reinlegen

du kannst ja so anfangen, dass du weißt, dass der vermieter bodenbelag bezahlen muss

unser wusste das und hatte bei anmietung direkt gesagt, ich gebe 300€, kauft dafür, was ihr wollt, mehr gibt es nicht

1
anitari 12.03.2014, 10:55
der vermieter muss dir bodenbelag anbieten, es darf nicht der blanke eßtrich sein

Nach welchem § oder welcher Bestimmung/Verordnung?

1
bwhoch2 13.03.2014, 09:19
@anitari

Ich nehme an, das müßte die Bundesfußbodenverordnung sein oder ist es eine EU-Richtlinie zum Verbot der Vermietung von Wohnraum ohne Fußbodenbelag.

1
bwhoch2 13.03.2014, 09:18
es darf nicht der blanke eßtrich sein

In welchem Gesetz steht das?

0

Was möchtest Du wissen?