Muß ich als Fahrer in der Schülerbeförderung, Schüler mit Kopfläusen befördern?

5 Antworten

Wenn in der Schule meiner Kinder kopfläuse im Umlauf sind, erhalten wir ein Schreiben. Da sind wir aufgefordert zu kontrollieren und dafür mit Unterschrift zu garantieren. Bei befall müssen wir Maßnahmen ergreifen und Bestätigung durch den arzt beilegen. Wird der zettel nicht am nächsten tag abgegeben, dürfen die kinder nicht am Unterricht teilnehmen und die Eltern werden angerufen. Auf welche Grundlage es sich stützt, weiß ich nicht. Das fahrdienstunternehmen könnte und müsste diesbezüglich auch eine verbindliche Regelung einführen. Und der chef den Vorfall als Anlass nehmen, was festzulegen und ins Gespräch zu kommen. Dafür wären auch Telefonnummern der eltern sinnvoll, um Rücksprache zu halten Übrigens können Läuse gut springen und im auto ist die Nähe dafür ausreichend. 

Wenn in der Schule meiner Kinder kopfläuse im Umlauf sind, erhalten wir ein Schreiben. Da sind wir aufgefordert zu kontrollieren und dafür mit Unterschrift zu garantieren. Bei befall müssen wir Maßnahmen ergreifen und Bestätigung durch den arzt beilegen. Wird der zettel nicht am nächsten tag abgegeben, dürfen die kinder nicht am Unterricht teilnehmen und die Eltern werden angerufen. Auf welche Grundlage es sich stützt, weiß ich nicht. Das fahrdienstunternehmen könnte und müsste diesbezüglich auch eine verbindliche Regelung einführen. Und der chef den Vorfall als Anlass nehmen, was festzulegen und ins Gespräch zu kommen. Übrigens können Läuse gut springen und im auto ist die Nähe dafür ausreichend. 

Kopfläuse  wirste  innerhalb  von  ein paar Stunden  wieder los. Da  gibt  sehr  probate Mittelchen  in  der Apotheke. Du  glaubst  nicht im Ernst,  dass  die Eltern ihr  Kind  unbehandelt  in  die  Schule  schicken? Mit  anderen Worten:  Ja  du  musst  befördern. Dir  gehen  Krankheiten  und  Parasitenbefall  Deiner Fahrgäste  so  rein  gar  nichts  an. Deine Aufgabe  ist  es  zu fahren  --- und nicht der Schule, Elternhaus  oder gar  Ärzten  vorzugreifen.

doch, genau das würde ich an seiner stelle auch glauben

1

Doch sie tun es. Und aus Eigenschutz geht mich das schon was an. Den wer zahlt meine Kosten, wenn ich dadurch befallen werde ? Und eine Fürsorgepflicht habe ich währen der beförderung schon. Hat mit vorgreifen nix zu tun.

0

darf man bei arbeiten gehen wenn man kopfläuse hat? ich arbeite in einem supermarkt!

Wir haben heute bei unseren kindern Kopfläuse festgestellt bei meiner tochter ist der befall sogar sehr stark und leider habe auch ich kopfläuse jetzt frag ich mich ob ich trotzdem auf die arbeit gehen soll oder ob ich erstmal zum arzt gehen muss das ich die kinder nicht in die schule schicken darf weis ich aber was ist mit mir ich arbeite in einem supermarkt!!!!

...zur Frage

Erfahrungen mit der Spirale und anderen Methoden?

Ich habe durch meinen Job einen unfassbar unregelmäßigen Tagesablauf bei dem ich teils um 4 ,teils um 8 teils um 12 aufstehe und mir das mit der Pille momentan echt unsicher ist. (Abends wäre es dann genauso unregelmäßig)

Meine Frauenärztin sagte als Hormonfreie Alternative käme eine Spirale in Frage Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Habt ihr andere Ideen, Tipps und Vorschläge? (Ich werde im Januar 20, habe keine Kinder und würde mir eine Hormonfreie Methode wünschen)

...zur Frage

Hilft Teebaumöl zur Vorbeugung gegen Kopfläuse?

...zur Frage

Was ziehe ich bei 13 grad teils regen in der schule an (bin 14und ein Mädchen)?

...zur Frage

Kinder in Psychiatrie was ist mit schule?

Hallo, wie ist es denn eigentlich wenn Schüler bzw Kinder in eine Psychiatrie eingewiesen werden? Also mit schule meine ich.

...zur Frage

Hilfe mein Vermieter macht mir das Leben zur Hölle!

Seit April letzten Jahres wohne ich nun in einer schönen geräumigen Dachgeschosswohnung und habe alles schön renoviert. Direkt nach dem Umzug ging es dann los mit den ersten Beschwerden meines Vermieters ich würde zu laut laufen und ich solle mir doch bitte Teppichläufer in den "Gängen" anschaffen und dicke Korkpantoffel. Einmal kam er sogar hch und beschwerte sich ich solle meine laute Musik ausmachen, sie wollen diese nicht hören..nachdem ich ihn dann reinbat stellte er doch fest dass diese aus dem Nebenhaus kam. Für diesen Vorfall gibt es alleine drei zeugen. Danach wollte er einfach meine wohnung besichtigen mit der Begründung ich hätte im August mein Fenster aufgelassen und hätte stark geregnet und er wolle einen vermutlichen Schaden vermeiden. Natürlich habe ich im Sommer viel gelüftet aber es ist nie zu einem wasserschaden gekommen etc. Dann ging es weiter ich dürfe keinen Besuch nach 22 Uhr empfangen da dies die nachtruhe störe, obwohl meine Freunde und ich lediglich an meinem Esstisch saßen und geredet hatten. Dann bekam ich eines Tages eine abmahnung in der die dreistesten Behauptungen standen, wie z.B "als Erzieherin sollten sie ien Vorbild sein und nicht alkoholisiert im Treppenhaus herumlaufen und Mitbewohner beleidigen. Zudem würde ich angeblich im Treppenhaus rauchen, stängig nach 22 Uhr laut Musik hören u.s.w ... Nach diesem Schreiben bin ich beim Mieterverein eingetreten und es kam zu mehreren Briefwechseln mit immer netteren Behauptungen. Jetzt am 31.01 habe ich nachdem ich Kinder über Nacht zu Besuch hatte und es wirklich mal etwas lauter war eine Kündigung bekommen. Mit darin steht ich würde vertragswiedrig ein zweite Person beherbergen, obwohl mein Freund wenn Abends zu mir kommt dies auch häufig aber immer wieder mit Unterbrechungen, wo er in seiner Wohnung ist. Seine Sachen sind nicht bei mir und Duschen usw was für die Nebenkosten relevant ist macht er auch nicht. Meine Frage ist daher wie oft darf ich Besuch über Nacht bekommen. Und muss ich eine Besichtigung für neue Mietinteressentan, obwohl ich die Kündigung zurück gewiesen habe zulassen?? Bitte dringent um Antwort...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?