Muss ich als Auszubildender Lohnsteuer zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, aber du kannst bei der Einkommensteuererklärung noch Kosten (Fahrtkosten zur Arbeit, Haftpflichtversicherung, usw.) geltend machen und dir dadurch einen großen Teil erstatten lassen. Mit den Brutto- Nettorechnern im Internet kannst du ausrechnen was du genau an Steuern bezahlen muß. Kindergeld wird bis die erste Ausbildung abgeschlossen ist bzw. für deren Weiterbildung (z.B. ein anschließendes Studium) an die Eltern gezahlt. Bis zum Abschluß der ersten Ausbildung sind die Eltern Unterhaltspflichtig. Bevor du das als Einkommen fest einplanst moß du dich verbindlich erkundigen ob deine Eltern noch Kindergeld für dich bekommen. http://www.brutto-netto-rechner.info/

Laut Einkommens Rechner würdest du bei 955 € Brutto,gerade mal 1,08 € an Lohnsteuer zahlen,wenn du Kirchenbeiträge zahlen müsstest und 1,00 €,wenn nicht !

Kindergeld zählt nicht zum Einkommen,also zur Berechnung evtl.anfallender Lohnsteuern,da ist dein Bruttoeinkommen ausschlaggebend.

Dein Einkommen hat seit dem 01.01.2012 auch keinen Einfluss mehr auf den Anspruch auf Kindergeld,weil da die Einkommens Grenze gefallen ist,es spielt also keine Rolle mehr,was du in einer Ausbildung oder einem Nebenjob verdienst.

Du musst dann nur aufpassen,das du bei einem evtl.Nebenjob nicht mehr als 20 Wochenstunden nach deiner regulären Ausbildungszeit arbeiten gehst,dann entfällt nämlich der Anspruch auf Kindergeld,weil du bereiz eine abgeschlossene Ausbildung hättest.

Bei einer Erstausbildung würde der Hinzuverdienst keine Rolle spielen.

Wer Lohn bekommt, zahlt Lohnsteuer. Wobei das erst ab einer bestimmten Grneze gilt.

Der Grundfreibetrag ist ab 2014 auf 8.354 Euro im Jahr gestiegen. Verdienst du also mehr als 697€ brutto im Monat, wird dir Lohnsteuer abgezogen.

Das Kindergeld wird bei der Berechnung der Lohnsteuer nicht mit heran gezogen... das Finanzamt ist nicht das Jobcenter und Kindergeld ist nun mal kein Lohn.

Seit dem 01.01.2012 gibt es beim kindergeld keine Einkommenshöchstgrenzen mehr, wenn du also Azubi und unter 25 bist, soltest du es bekommen. Erkundige dich bei der Familienkasse dazu.

thefate 13.06.2014, 21:21

Vielen Dank für die Antwort ! :-)

0
nexocrom 13.06.2014, 22:20

Soweit richtig, ergänzend wäre noch die Werbungskostenpauschale in Höhe von 1000€ zu erwähnen sowie die (teilweise) Anrechnung von Sozialversicherungen. Ganz so einfach ist es dann doch nicht ...

0
Holodoc79 14.06.2014, 06:38

Beim Kindergeld gibt es aber doch noch Beschränkungen, und zwar, da es sich hier um die 2. Ausbildung handelt. Da gibt es eine Beschränkung auf 20 Wochenstunden. Deshalb sehe ich hier beim Kindergeld schwarz.

0
Alfred06 14.06.2014, 08:41
@Holodoc79

Die 20 Wochenstunden dürfen nur bei einer Erwerbstätigkeit außerhalb der Ausbildung nicht überschritten werden. Innerhalb des Ausbildungsverhältnisses ist die Stundenzahl egal.

1
isomatte 14.06.2014, 09:57

Wo hast du denn diesen Betrag her ?

Da sagt mir der Einkommens Rechner aber etwas anderes.

Bei 1000 € Brutto,zahlt man laut Rechner 6,41 € Einkommens Steuer im Monat,also würde hier gar keine anfallen.

0
Helefant 14.06.2014, 13:24
@isomatte

Es ging hier nicht um die Einkommensteuer, sondern um die Lohnsteuer. Die Bemessungsgrundlage für die Einkommensteuer kann auch kein Monatsbetrag sein.

Wo hast Du denn monatliche Einkommensteuer berechnen können?

1
isomatte 14.06.2014, 18:37
@Helefant

Ich meine natürlich die Lohnsteuer,danke für den Hinweis !

0

Was möchtest Du wissen?