Muss ich als Angestellte und nebenberuflicher Kleingewerbetreibender ( Freiberufler )zwingend ein Fahrtenbuch führen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es reicht, wenn Du nachweis darüber führst, das Du dienen Kunden mit dem Auto besucht hast. Wenn Du eine Rechnung stellst, die mit den Kilometern korrespondiert ist das OK. Also Du erfasst in einer Fahrtenaufstellung für den Monat die einzelnen Fahrten zu den Kunden. In Deiner Buchhaltung sind Rechnungen zu den Kundenbesuchen. Dann passt das. Besser noch ist, wenn Du die Kilometer an die Kunden berechnest. Dann ist es eine 1zu1 Beziehung, aber nicht zwingen erforderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kerstinx
20.02.2016, 10:33

Reicht die Kilometerangabe z.B. 10 Km oder muss es der Kilometerstand auf Tacho sein.

0

Hallo Kerstinx

Es gibt doch den digitalen Terminkalender.

Ob das Auto zum Privatvermögen zählt hängt davon ab wer das Auto bezahlt/geleast hat.

Ansonsten reicht der Betriebliche Kilometerstand.

Fahrten von Patient zu Patient sind Kosten die der Arbeitgeber bezahlen 

muss inklusive Arbeitszeit.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakaroo1976
19.02.2016, 17:06

Das Fahrzeug ist notwendiges Betriebsvermögen, wenn die betriebliche Nutzung über 50% beträgt.

Fahrten von Patient zu Patient (inklusive Arbeitszeit) "muss" der Arbeitgeber überhaupt nicht bezahlen - das ist Verhandlungssache.

0

Was möchtest Du wissen?