Muss hier im Land des Leistungsempfängers versteuert werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Muss der deutsche Unternehmer die Umsatzsteuer jetzt dennoch nochmal in Deutschland abführen bzw. in der Ust.-Voranmeldung angeben?

Ja, die deutsche USt (nach § 13b, wenn es eine Leistung war) muß er aber nur aus dem Nettobetrag errechnen und abführen.

Zu Mehrwertsteuer-Erstattungen innerhalb der EU gibt es hier Infos. Am Ende der Seite kannst Du Dir auch einen kostenlosen eLearning-Kurs zu dem Thema runterladen.

http://ec.europa.eu/taxation_customs/taxation/vat/traders/vat_refunds/index_de.htm

So funktioniert das nicht. Ist bei mir lange her wie das buchungstechnisch abläuft aber es gibt dazu Vorschriften. Schaue doch mal auf youtube nach da gibt es entsprechende Kurse. Die ausländische MWST wird im Buchungskreislauf gesondert behandelt. Und dann kommt es drauf an ob hier abgeführt wird oder nicht so weit ich erinnere. Aber mein Kopf beruht auf Zollverhältnisse. Jetzt muss es ja Abkommen geben da GB in der EU ist. - Ich würde das Thema an Deiner Stelle selbst vertiefen. Also MWST-Verrechnung EU. Würde ich mal recherchieren. Wirst Du fündig. Reichlich.

Ja, so sehe ich das! Die beiden Vertragspartner können nicht eigenmächtig eine andere Vereinbarung treffen.

Was möchtest Du wissen?