Muss Hermes den Wiederbeschaffungswert zahlen im Schadensfall?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nicht unbedingt muss Hermes einen Schaden zahlen, 

wenn nämlich der Versender die Ware nicht ordnungsgemäß sicher verpackt. 

Paketdienste gehen nicht gerade zimperlich mit den Paketen um. War da was nicht mit einer Fallhöhe von 80 cm was ein Paket unbeschadet überstehen muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendjemand hat das Paket angenommen und dafür unterschrieben. Laut den Geschäftsbedingungen von Hermes hat der, der unterschrieben hat, mit seiner Unterschrift bestätigt das Paket (und natürlich den Inhalt) in einwandfreiem Zustand erhalten zu haben.

Damit bügelt Hermes also sowoeso schon mal alles ab. Und je länger Du mit deiner Reklamation wartest, um so unwahrscheinlicher wird es, das Hermes das anders beurteilt. Denn je mehr Zeit seit Erhalt des Paketes vergangen ist, um so mehr Zeit hast Du gehabt um die Teller selbst runterfallen zu lassen.

Das handhaben übrigens alle Paketdienste außer DHL so. Bei DHL kannst Du das Paket zu einer Reklamationsstelle schicken, und bei allen Paketen die ich bisher dahin geschickt habe, wurde auch die Haftung abgelehnt, weil der Inhalt angeblich nicht gut genug verpackt war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arabetha
02.02.2017, 19:57

Meine Nachbarin hat das Paket angenommen, dass die Unterschrift so gewertet wird wusste ich nicht, ab sofort werde ich ich die Pakete auspacken vor dem quittieren 😈

Hermes habe ich sofort nach Erhalt über den Schaden  informiert. Blöd das Ganze.

0

Was möchtest Du wissen?