Muss für 6 Wochen auf Reha und will lieber neuen Job antreten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im prinzip ist die Deutsche Rentenversicherung daran interessiert, deine Arbeitskraft zu erhalten. Deshalb wird oft eine Reha "angeordnet", wenn die Arbeitskraft gefährdet ist.

Wenn du dir also sicher bist, dass du auch ohne Reha arbeitsfähig bist und zwar langfristig, dann würde ich dir empfehlen, bei deinem Sachbearbeiter anzurufen.

Geld sparen die Versicherungen ja alle gern. Du mußt nur sehen, dass es nicht so aussieht, als ob du mutwillig eine Reha ablehnst. Erstens bekommst du dann keine Leistungen, wenn du krankheitsbedingt doch nicht arbeitsfähig bist und außerdem wird man dir dann so schnell keine Reha mehr genehmigen.

Alles Gute Civis

Setz dich mit deinem Rententräger in Verbindung und schildere ihm die Situation. Es gibt für alles eine Lösung. Vielleicht kannst du die Reha ja auch verkürzen.Überhaupt nicht antreten würde ich n icht machen. Die Ärzte haben sich schon etwas dabei gedacht.

Ergänzung: Eventuell kannst du die Reha ja auch ambulant machen.

0
@Pauli1965

Die ambulante Reha geschieht aber tagsüber. Und man muß mind. 3x pro Woche 4 Stunden im Reha-Zentrum sind. So war es zumindest bei mir vor ein paar Jahren. Ich habe das neben einer Halbtags-Beschäftigung gemacht und war hinterher "fertiger" als vorher.
Ich würde das auf keinen Fall empfehlen, wenn man nicht top-fit ist - aber dann braucht man ja auch keine Reha ;-)

0

Was möchtest Du wissen?