Muss Fangprämie auch bei Diebstahl von geringen Wert 1,75€ gezahlt werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi sweety,

nach meiner Information sind fangprämien-Pauschalen von bis zu 25 Euro auch bei geringwertigen Sachen  (z.B. 1,75) anerkannt. Im übrigen müssen sie eine Verhältnismäßigkeit zum Warenwert einhalten.

Ich habe hierzu vor einiger zeit auf dieser Plattform mal einen umfangreichen Post verfasst in dem u.a. das drin steht. Ich schreibe hier gerade mit Verbindungsproblemen vom Handy aus, würde den post aber später per link ergänzen wenn es dich interessiert. In dem Fall kannst du ja kommentieren. Eine fangprämie die über 25 Euro hinaus geht dürfte rechtsgrundlos sein.

Viele grüße, JS

sweety132 10.08.2016, 16:24

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort 👍viele Grüße

0
sweety132 10.08.2016, 16:28

Ne frage noch , muss die Fangprämie vor Ort also noch im Geschäft bezahlt werden oder kommt da ne schriftliche Zahlungsaufforderung ? Danke

0
Jurasuppe 10.08.2016, 18:10
@sweety132

Soo, jetzt kann ich wieder.

Hier erstmal der Link:

https://www.gutefrage.net/frage/darf-die-firma-conrad-das?foundIn=list-answers-by-user#answer-209266139

Ich persönlich würde aus verschiedenen Gründen die Prämie nicht sofort bezahlen: Erstens würde ich zunächst mal die Rechtslage prüfen wollen, wie oben dargestellt, sind diese Ansprüche nicht ganz unproblematisch und die Diebe werden meist "abgezogen" indem zu hohe Prämien verlangt werden. So wie ich es auf dieser Plattform erlebe, sind die meisten, die i.d.R. zum ersten mal erwischt werden tief beschämt und bereit "alles wiedergutzumachen", diese Einstellung wird m.E. oft ausgenutzt um zu hohe Fangprämien durchzusetzen. Ich höre etwa wiederholt von pauschalen 100€ Prämien.

Oft werden scheinbar sogar Anerkenntnisse verlangt. Wird ein solches unterschrieben, wird es sehr schwer überhaupt noch gegen die Forderung vorzugehen.

Wenn sofort bezahlt wird, sollte m.E. zu Beweiszwecken mindestens ein Schreiben ausformuliert werden, in dem eben jene Zahlung bestätigt wird.

Grundsätzlich trägt der Anspruchsteller die Beweislast für die ihm günstige Norm, dazu hat sich AntwortMarkus schon recht weitgehend geäußert.

Viele Grüße, JS

0

Da es keine gesetzliche Regelung dazu gibt, kann das der Prämien-Versprecher handhaben wie er möchte.

sweety132 10.08.2016, 16:04

Muss man die Fangprämie sofort bezahlen ? also noch im Laden ? Oder kommt da ne Zahlungsaufforderung ?

0
AntwortMarkus 10.08.2016, 16:09
@sweety132

Das Geschäft muss beweisen können, dass der "Schaden" auch von demjenigen verursacht wurde, von dem man Geld haben will.

Wenn ich also behaupte: Du hast mir einen Schaden zugefügt und deshalb will ich Geld haben... dann muss ich auch beweisen können, dass du mir tatsächlich einen Schaden zugefügt hast.

Bei Straftaten ist das praktisch: Man lässt die Polizei und die
Staatsanwaltschaft arbeiten und nimmt dann hinterher deren
Ermittlungsergebnis als Beweis für seine eigenen Behauptungen.

Wenn die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellt, ohne dass eine
Schuld festgestellt wird, dann fehlt dem Geschäft das Beweismittel, dass
ihr tatsächlich gestohlen und dadurch einen Schaden verursacht hat.

Daher wird wohl kein Geschäft den Betrag einklagen, wenn die
Staatsanwaltschaft das Verfahren wegen mangelndem Tatverdacht einstellt.

Aber Achtung: Ein Zivilgericht ist nicht an Entscheidungen der
Strafjustiz gebunden. Wenn das Geschäft glaubwürdige Zeugen hat (z.B.
dem Detektiv, dann kann ggf. trotz einer Verfahrenseinstellung ein
Zivilrichter das ganz anders sehen).

0

ja, yes, si, da. Auch dann.

Die Prämie hat nichts mit dem Wert zu tun.

Du müsstest ja auch nicht mehr bezahlen(Fangprämie), wenn Du für € 20.000,- Dich bereichtern würdest.

Oder im Klartext.

Lieber direkt zur Kasse, ist billiger   ;-)

Was möchtest Du wissen?