muß eine wohnung die nicht bewohnt ist bei extremer kälte geheitzt werden

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Problem beim Nichtheizen ist die Schimmelbildung. Wenn man einen Raum (auch in einer sonst beheizten Wohnung) nicht heizt kondensiert das Wasser und grad am Silikon der Scheiben bilden sich Sporen. Also lieber zwischendurch mal Einheizen und auch Lüften. Ist zwar Geldverschwendung in erster Linie aber verhindert Folgekosten wenn man Schimmel bekämpfen muss...

15 x mehr, das liegt nicht an der kalten Wohnung. Zumal die eine über dir ist. Das macht bei dir nicht so einen grossen Unterschied.

Und nein, es gibt keine Pflicht, leerstehende Wohnungen zu beheizen. Auch als Mieter ist man nur verpflichtet soweit zu heizen, dass keine Bauschäden entstehen.

Du kannst niemanden zwingen, seine Wohnung zu heizen. Schon gar nicht einen Vermieter. Wenn Seine Heizrohre platzen, dann muß er für seinen Schaden aufkommen. Aber der Rest ist seine Privatangelegenheit.

rechtlich leider ja,

Du kannst leider niemanden zwingen seine Wohnung auf Temperatur zu halten. Rechtlich haftet nur der Vermieter wenn ein Rohr platz was nachweislich durch die nicht geheizte Wohnung entstanden ist

Gruß Frank

Dein Vermieter wird sie aus eigenem Interesse schon ausreichend beheizen. Also so, das sich kein Schimmel bildet und die Rohre nicht einfrieren. Mehr muss er nicht, genauso wie der Mieter, der unter Dir wohnen könnte.

beheizt werden muss eine leerstehende Wohnung nicht, aber die Heizungen dürfen auch nicht ganz abgedreht werden, da die Gefahr von eingefrorenen Rohren und Schimmelbildung besteht.

Sicher, du bist für deine Wohnung die du gemietet hast verantwortlich. wer ein Haus hat, kann ja auch nicht einfach sagen ich zahle mehr, weil meine Nachbarn zu weit von meinen Haus weg wohnen!

Könnte auch für die Wasserleitungen ein Problem werden.

Da würden sicherlich Wasserleitungen einfrieren und dann wäre Deine auch betroffen.

Was möchtest Du wissen?