muss eine Tetamentseröffnung beantragt werden

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo mmargit!

Förmlich beantragen muss man die Testamentseröffnung nicht.

Es läuft so ab: Wer im Besitz eines Testamentes des Verstorbenen ist, ist gesetzlich dazu verpflichtet, das Testament umgehend beim Nachlassgericht abzuliefern. Dort wird es dann automatisch eröffnet (unabhängig davon, ob Nachlass vorhanden ist oder nicht).

Wie lange das Nachlassgericht für die Testamentseröffnung benötigt, ist von Gericht zu Gericht verschieden. Manche eröffnen innerhalb weniger Tage, andere brauchen etliche Monate.

Du könntest einfach mal bei dem zuständigen Nachlassgericht nachfragen, ob die Eröffnung schon stattgefunden hat. Falls das Nachlassgericht noch gar nichts von dem Erbfall oder dem Testament weiß, dann könntest Du die Ehefrau Deines Vaters auf die Testamentsablieferungspflicht (§ 2259 BGB) hinweisen.

Sie sollten sich auf jeden Fall beim zuständigen Nachlassgericht melden, unter Vorlage eines Identitätsnachweises, damit dort bekannt wird, dass es ein Kind gibt. Wissen Sie sicher, das es ein Teatament gibt? Wenn nicht gilt die gesetzliche Erbfolge und damit bilden sie mit der Frau eine Erbengemeinschaft. Beantragen sie doch aufgrund dessen einen Erbschein...

Eine Testamentseröffnung erfolgt von Amts wegen. Die Frau kann behaupten, was sie will. Um sich zu legitimieren, benötigt sie ohnehin einen Erbschein.

Wenn kein Besitz vorhanden ist gibt es keine Testamentseröffnung. Aber normal wird alles vom Notar arrangiert

mmargit 06.03.2014, 16:11

danke für die antwort. Es ist Grundbesitz vorhanden.

0
Ronox 06.03.2014, 18:15

Auch dann gibt es eine Testamentseröffnung. Das Nachlassgericht kann im Vorfeld gar nicht sicher sagen, ob Nachlass vorhanden ist.

1

Was möchtest Du wissen?