Muss eine Straftat ohne Beweise eingestellt werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Strafverfahren kann immer eingestellt werden. Wenn es aber keinen Anfangsverdacht (und damit einen ersten potentiellen Beweis) für eine Straftat gäbe, dann gäbe es überhaupt kein Ermittlungsverfahren.

Die Bewährung kann wegen JEDER neuen Straftat widerrufen werden. Es kommt eher darauf an, wie schwerwiegend die Tat war als darauf, ob man das gleiche gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann eine Straftat in der Bewährungszeit überhaupt eingestellt werden?

kommt auf die Straftat an, es KANN aber auch die Bewährung widerrufen werden

Wenn eine Bewährung läuft, ist eine folgende Straftat egal, hat keinen Bezug zur alten Verurteilung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann ein Strafverfahren in der Bewährungszeit eingestellt werden, wenn sie nicht begagen wurde.

Das kommt ganz auf die Straftat und dem Zuständigen Richter an.

Auch, wenn die Straftat nicht übereinstimmt, kann der Richter einen Bewährungswiederruf Anordnen.( Kann aber auch sein, dass die Bewährung verlängert wird etc.)

Müssen tut eine Straftat, wenn keine beweise vorliegen nicht eingestellt werden. Dann kann der Staatsanwalt es auf einen "Indizien Prozess" auslaufen lassen müssen. Falls es dann zeugen gibt, muss der Richter gucken wessen Aussage glaubwürdiger kommt (Ob die Zeugen oder der Angeklagte sich in Widersprüche verwickelt usw....) 

Wenn es aber auch keine zeugen gibt, muss der Richter (Im Normalfall) 

Das Bewährungswiederuffungsverfahren einstellen.

Bzw. Das Strafverfahren einstellen.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt von der Straftat selbst ab aber wenn keine schlüssigen Beweise vorliegen kann daraus auch keine Verurteilung statt finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?