Muss eine Steuerung mit Schützen,zwingend in eine Wasserdichte Verteilung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Werkhalle" heißt doch schon mal, dass es äußere Einflüsse auf die Steuerung geben könnte: Staub, Schmutz, Metallspäne, Holzspäne, Feuchtigkeit/Nässe.

Von daher ist es wohl selbstverständlich, dass die Steuerung möglichst geschützt installiert wird und somit in einen entsprechenden Schaltschrank gehört.

Ob eine dieser Immisionen nun tatsächlich auf die Steuerung einwirken könnte, das ist das eine Ding. Dass man diesen Immisionen aber schon im Vorfeld den Weg in die Schaltung verwehrt, ist das andere.

mal angenommen die Werkhalle aus Blech wird mit Wasserschlauch innen gereinigt. Sobald du mit Wasserstrahl richtung Schütz sprühst biste Tod.
Mal angenommen Tierchen wie Schaben oder sogar Mäuse klettern auf das Schütz. Durch den Lichtbogen werden andere Sachen entzündet. Nach 1 Stunde hat die Feuerwehr das Flammeninferno gelöscht

Ich weiß zwar gerade nicht in welcher Richtlinie es steht, aber soweit ich weiß muss in einer Halle (Werkhalle etc) die unbeheizt ist, alles wasserdicht/spritzwassergeschützt ausgeführt sein. IP hab ich gerade nicht zur Hand .... vielleicht mal google oder VDE bemühen ..

Ich persönlich würde einen IP 54 Kasten verwenden, schon aus Sicherheitgründen. Bei einer Werkshalle weiß man ja nie.

Was möchtest Du wissen?