Muss eine Hü vor Notenschluss zurückgegeben werden?

2 Antworten

Nein, da gibt es nichts. Entscheidend ist allein, dass sie vor dem Notenschluss geschrieben wird. Wann er sie Euch wiedergibt, spielt dagegen keine Rolle. Warum auch? 

18

Oh schade :D . Hätte ja sein können , gibt ja genug kuriose Paragraphen:) Danke!

0

Kann er auch später zurückgeben. Es kommt nur darauf an, dass er eure Noten zum Notenschluss fertig hat. Und die kann er ja auch dann fertig haben, wenn euer Test fertig korrigiert ist, aber noch auf seinem Schreibtisch liegt.

HÜ nachschreiben?

Hallo liebe Community! :) ich wollte mal fragen ob meine Lehrerin diese HÜ so nachschreiben darf: ich war am Donnerstag und am Freitag nicht in der Schule, da ich krank war (bin). Meine Lehrerin in französisch hat vor ca. einer Woche eine HÜ (ein kleiner Test, indem die letzten 2 Stunden bzw. die Hausaufgaben abgefragt werden können) angekündigt. Nun, ich schreibe diesen Test nach, keine Frage! Nur hat meine Klasse in der Zwischenzeit eine neue Zeit gelernt, die ich aber nicht verstehen kann, da sie mir keiner beigebracht hat! Was soll ich tun, wenn sie diese Zeit in meiner HÜ abfragt, denn ich bekomme ja eine neue HÜ? Mit der Lehrkraft möchte ich mich lieber nicht anlegen, da sie eine etwas strengere Person ist. Was ich noch erwähnen sollte: Als sie die HÜ ankündigte, sagte sie, dass nur die Zeit der letzten Woche rankommt, welche wir (eingeschlossen mir) intensiv geübt haben.

Ich hoffe, ihr versteht, was mein Anliegen ist und könnt mir möglicherweise helfen. Danke schon mal. :-)

...zur Frage

Ist dies zulässig? Schule, Hausaufgabenüberprüfung

Hey,

bin Schüler aus Rheinland-Pfalz, wo es generell die Regelung gibt, dass von Lehrern unangekündigte Tests, sogenannte Hausaufgabenüberprüfungen, geschrieben werden dürfen, deren abgefragter Inhalt nicht über die der letzten beiden Unterrichtsstunden hinaus gehen darf.

In der heutigen Biologie-HÜ wurden unter Anderem Inhalte über das Aktionspotenzial, Ruhepotenzial und über den Aufbau einer Nervenzelle abgefragt, obwohl die letzten beiden Unterrichtsstunden nur über den Aufbau und die Funktion einer Synapse gingen.

Das finde ich einfach nicht in Ordnung, weil der Lehrer doch nicht erwarten kann, dass man bei einem unangekündigten Test den Inhalt der gesamten letzten Unterrichtseinheit parat hat. Würde da gerne mal mit dem Lehrer reden, aber ich weiß jetzt schon, dass dieser sagen wird, dass sowas doch zum Grundwissen gehöre und, dass er sowas voraussetzen könne.

Aber ich würde sagen, dass das definitiv nicht zum sogenannten Grundwissen gehört und, dass das Schulgesetz in Rheinland-Pfalz da eindeutig ist und klar sagt, dass nur über die letzten beiden Stunden abgefragt werden darf.

Was sagt ihr dazu? Was soll ich meinem Lehrer dann entgegnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?