Muss eine dreimonatige Kündigungsfrist beim Tod des Mieters eingehalten werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du das Erbe ausschlägst, musst Du nicht zahlen. Ansonsten ja. Vielleicht kann man es mit der Kaution ( falls eine Gezahlt wurde) verrechnen.

Mit dem Tode des Vermieters endet auch die gesetzliche Kündigungsfrist. Es sei denn, du vereinbarst einen neuen Vertrag!

Wo hast Du denn das her ??

0

Kündigungsfrist bei Tod des Mieters

In dem Fall des Todes des Mieters, können der Vermieter und der/die Erbe(n) den Mietvertrag spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Monats außerordentlich kündigen.

google mal nach" Kündigungsfrist beim Tod des Mieters", der Link klappt nicht.

Also, wenn jemand die Miete bezahlen muss, dann ja wohl der Mieter. In diesem Fall also deine (leider verstorbene) Mutter.

Der Vermieter kann ja mal versuchen, die Miete einzuklagen von ihr....

grins

Nein, aber vom Erben nun mal schon !

0
@AllesKnower

Na wie gut, dass ich im Ausland lebe.

Da könnte er lange klagen wegen lumpiger paar hundert Euronen...

lach

0

endet das Mietverhältnis automatisch mit dem Tod?

Nein.

Was möchtest Du wissen?