Muss eine Depression diagnostiziert sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Klar kannst du Depressionen haben, auch wenn sie nicht vom Arzt diagnostiziert wurden. Allerdings sollte man vielleicht erst wirklich sagen, dass man selbst Depressionen hat, wenn man eine Diagnose hat. 

Es gibt verschiedene Arten von Depressionen / depressiven Phasen und deswegen solltest du vielleicht zu einem Arzt gehen, um herauszufinden, inwiefern du betroffen bist.

Alles Liebe und Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben (noch) das Recht zur freien Meinungsäusserung. Wenn Du also verkündest, Du seist depressiv, kann Dich niemand daran hindern.

Es stellt sich halt die Frage, warum Du, wenn Du überzeugt bist depressiv zu sein, Dir keine Hilfe holst. Die geht, je nach Geldbeutel, halt erstmal über den Arzt. Dein Hausarzt doktert dann u. U. erstmal selbst ein bisschen herum, AD's darf er ja problemlos verschreiben. Bist Du widerspenstig und willst die Dinger nicht nehmen, weil sie eben doch nicht so harmlos sind, kommt dann normalerweise die Überweisung zm Facharzt. Der sollte aufgrund seiner Ausbildung dann schon ein wenig genauer hinschauen und Dir Vorschläge zur Behandlung machen.

Soweit zur Theorie. In der Praxis wirst Du dort auch Medikamente bekommen.

Gehst Du nicht zum Arzt, hast Du wahrscheinlich einen Nutzen von Deiner selbstdiagnostizierten Depression. Mann ist netter, Kinder rücksichtsvoller, plötzlich ist nach Jahren auch mal wieder Urlaub möglich oder irgendwas anderes. Deine Bekannten werden weniger werden, weil sie es irgendwann nicht mehr hören können aber irgendwas ist halt immer^^.

Nicht böse gemeint, wäre nicht das erste mal, dass ich sowas hier in der Beratung hätte. Beim ersten mal habe ich leichtsinnigerweise verkündet, dass der Eindruck alles andere als deressiv sei, es ungewöhnlich ist, dass jemand ohne grosses Nachdenken alle Leit- und Nebensymptome herunterrattern kann und die Einnahme eines Alibi-AD in Form von einem Viertel der Mindestdosis auch nicht unbedingt krankheitsspezifisch ist. Dies führte zu einem wenig gedpressiven Beschimpfen meiner Person und einem eleganten Abgang. Vermutungsweise überall hin, nur nicht zum Arzt, der ihr das gleiche gesagt hatte, nur diplomatischer.

Ich wünsche Dir alles Gute

harobo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ZoLine 05.10.2017, 21:13

Nein, ich habe keinen Nutzen oder Vorteile meiner nicht diagnostizierten Depression. In Gegenteil viele wissen nichts davon außer meine beste Freundin, mein freund, mein ex und natürliche meine Eltern. Und ich werde genauso behandelt wie vorher. Ich will auch keinen Vorteil dadurch bekommen. Ich war auch schon beim Hausarzt (Verdacht auf Borderline) nur mit dem Termin hat es nicht geklappt da er abgesagt wurde und auch für eine längere Zeit danach keine frei waren. Ich war sehr sehr enttäuscht und habe dann alles abgeblasen und wollte alles alleine schaffen..danach hab ich keinen Termin mehr iwo gemacht. Aber werde ich zukünftig wohl wieder machen.

1
harobo 05.10.2017, 21:28
@ZoLine

Fände ich gut, wenn Du doch nochmal zu einem Facharzt gehen würdest. Schau aber besser genau hin, was er macht.

Die Diagnose Borderline vom Hausarzt ist ja auch toll. Damit tun sich qualifizierte Fachärzte eher schwer und wenn sie gestellt wird, dann meistens in einer Fachklinik oder Psychiatrie. Aber vielleicht ist er ja ein verkapptes medizinisches Genie.

Ich wünsche Dir alles Gute.

harobo

1
PeterLustig1999 06.10.2017, 14:02

Ich fand die Ausdrucksweise schön. "...(noch) das Recht zur freien Meinungsäußerung". Hoffen wir mal, dass das so bleibt!

0

Nun, man kann eine Ahnung haben, ob man psychisch krank ist. Letztlich brauche ich auch keinen IQ-Test um sagen zu können, dass ich gut logisch denken kann. Dass beim IQ-Test nun raus kam, dass ich eine besondere Begabung für jenen Bereich habe, ist für mich nicht weiter überraschend.

Ähnlich verhält es sich meiner Meinung nach mit Krankheiten. Man kann ein Gefühl haben, was es sein könnte. Dennoch sollte man mit der Diagnose "Depressionen" vorsichtig sein, da es noch viele, viele andere Faktoren gibt, die bei der eigenen Laune eine Rolle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte erst sagen das man eine Depression hat wenn ein Arzt das auch diagnostiziert hat. Aber man kann durchaus sagen das man sich depressiv fühlt.

Allerdings ist die Frage warum du das überhaupt sagen willst. Je nach dem in welchem Zusammenhang das passiert ist es wichtiger oder unwichtiger das eine Diagnose dazu existiert.

z.B. unter Freunden so was zu sagen kann man auch ohne Diagnose. In der Schule seine Ausfallzeiten damit zu begründen kann man nur mit Diagnose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ZoLine 05.10.2017, 20:07

Ich fühle mich z.b sehr depressiv und das über einen ziemlich langen Zeitraum der ca. 2 Jahre beträgt..jedoch habe ich dazu keine Diagnose, War schon beim Hausarzt der jedoch 'nur' sagte, dass ich eventuell Borderline habe und mir eine Bescheinigung für einen Psychiater gab. Leider kam es nie zu einem Treffen mit einem, da ich schwer einen Termin bekommen habe und der auch wieder abgesagt wurde ohne einen Nachfolge Termin zu bekommen. Wie gesagt ich fühle mich sehr lange schon so aber ich hab halt Angst zu sagen das es eine Depression ist weil ich halt keine Diagnose habe. 

0
Sanja2 05.10.2017, 20:09
@ZoLine

Dann mach doch noch mal einen Termin und lass dir helfen. Du kannst ja auch bei mehrern Psychiatern anrufen und schauen wer am schnellsten einen Termin hat.

1

Meiner Meinung nach ja. Ich reg mich immer auf, wenn hier welche meinen, dass die Depressionen haben zu wollen, ohne dass eine Diagnose vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Arzt keine Diagnose.

Es gibt sogar bei Depressionen unterschiede. Die dir aber nur ein Arzt bestätigen kann.

Wer sich selbst diagnostiziert kann sich auch selbst heilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstdiagnosen sind selten überzeugend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss sie von einem Arzt diagnostiziert worden sein, um sagen zu dürfen, dass man eine Depression hat? 

Ja. Die Fremdeinschätzung von einem Fachmann kann sich von der Selbsteinschätzung unterscheiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?