Muß eine Abfindung im Arbeitsvertrag festgehalten sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was soll eine Abfindung in einem Arbeitsvertrag. Es gibt keine Rechtsgrundlage für eine Abfindung. Eine Abfindung ist immer ein Vergleich zwischen den Parteien und ist bei einer nicht gütlichen Trennung immer vor dem Arbeitsgericht zu erstreiten. Ein Abfindung soll den Verlust des Arbeitsplatzes abfedern.

man muß sie nicht vor dem Arbeitsgericht erstreiten, habe schon 2x eine erhalten, vor Gericht war ich nie

0
@schurke

Super für dich. Es gibt von seiten des AG keine Pflicht dir eine zu zahlen. Wenn es dein AG gemacht spricht das für ihn und wahrscheinlich auch für dich. Eine friedliche Einigung ist sowieso immer besser. Ich wollte nur damit sagen, dass es keinen automatischen Rechtsanspruch auf eine Abfindung gibt. Bekommt man sie nicht durch Verhandlung, bleibt nur der Weg über das Arbeitsgericht.

0

Meistens werden Abfindungen ausgehandelt, wenn der Arbeitgeber den Vertrag beenden will.

Im Bereich des Topmanagements, wo es ja keinen gesetzlichen Kündigungsschutz gibt, wird die zu zahlende Abfindung aber häufig schon im Vertrag festgelegt.

So kenne ich es auch. Dieser Passus soll beide Parteien daran erinnern, daß es sich hier eben um eine Spitzenposition handelt, nicht um "gemeines Fußvolk"... ;-)

0

Nö.

Man geht doch nicht beim Vertragsabschluss schon davon aus, dass das AV irgendwann mal aufgelöst wird und dem AN dann Abfindung zusteht.

Das hat im AV nichts zu suchen.

Was möchtest Du wissen?