Muss ein vollstreckbarer Titel jährlich aktualisiert werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Verzinsung muss im Titel schon selbst stehen. Und zwar mit dem Beginn und der Höhe. Anpassen lassen muss man da nichts.

kazura 04.12.2016, 23:48

und woher weiß ich wieviel der Titel welchen Vorderungswert hat???

0
Ronox 04.12.2016, 23:51
@kazura

Wie? Die Zinsen kann man doch berechnen. Üblich sind 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

0
kazura 04.12.2016, 23:54

wie berechne ich das genau ? ich versteh nur bhf. ist leider das erstemal bei mir das ich sollche probleme als gläubiger hatte , sonst hab ich immer mein geld bekommen 😑

0
Ronox 05.12.2016, 00:01
@kazura

Erstmal musst du überprüfen, ob die Verzinsung im Titel überhaupt ausgesprochen wurde.

0
kazura 05.12.2016, 00:34

ok und wo genau sehe ich das?

0

Nein, muss er nicht. Wie du schon schreibst, er ist 30 Jahre gültig.

Du solltest vielleicht den Titel mal wirklich vollstrecken lassen. Das ist nämlich der Sinn. ;)

kazura 04.12.2016, 23:47

ja aber da aber zinsen anfallen ändert sich doch der Betrag, nach über einem Jahr will ich doch nicht weiter auf die selbe Summe fordern sondern mehr + zusätzliche entstandene Kosten durch diesen Sommer von einer anwaltlichen Hilfe die ich leider in Erwägung ziehen musste u. dennoch nix brachte .... mir geht's aber nun um die Verzinsung !

0
kazura 04.12.2016, 23:51

und wie soll ich ihn vollstrecken lassen wenn die dame mit 4 kidz im haushalt ohne job nix bezahlen will ? obwohl mind 50 machbar wären ?

0

Manchmal hat man im Leben die A-Karte und die hast du im Moment,ich würde dir raten die Kosten nicht sinnlos noch zu steigern.Schadensbegrenzung ist das Zauberwort.Mit dem Kopf durch die Wand bringt garnichts.Erlasse der Frau mit 4 Kindern das zu Weihnachten,dann kannst du in Frieden dich besinnen warum das Leben so ist wie es ist!mfG

Was möchtest Du wissen?