Muss ein Trauzeuge volljährig sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

er/sie muss volljährig und voll geschäftsfähig sein; die Anwesenheit von Treuzeugen ist seit 1998 nicht mehr verpflichtend, sondern freiwillig.

ja, er muss volljährig sein. Ansonsten kann man aber glaube eine sonderregelung finden dass die Erziehungsberichtigten mitkommen und dann der Tauzeuge unterschreibt und dann noch die Erziehungsberechtigten aber da wird man dir beim Standesamt ect. wohl die beste auskunft geben wo es ausflüchte und möglichkeiten gibt

Bruder als Trauzeuge?

Hallo,

vor einiger Zeit, war ich Trauzeuge von meinem Bruder. Nun werde ich auch bald heiraten. Darf ich mein Bruder nun auch als Trauzeuge nehmen?

...zur Frage

Trauzeuge / Gegenbegriff?

Im Vergangenem Jahr hatte ich die große Ehre Trauzeuge meiner besten Freundin zu sein. Seit dem Frage ich mich ob es auch einen Gegenbegriff für die für die Braut gibt? Ich bin der Trauzeuge. Und die Braut ist ?????

Weis das jemand?

...zur Frage

Ich werde Trauzeuge - wer übernimmt die Kosten für den Anzug?

Mein Bruder wird bald heiraten und ich werde Trauzeuge. Ich bräuchte natürlich auch einen neuen Anzug. Mir war es klar, dass ich den Kosten alleine tragen werde. Aber gestern habe ich ein Gerücht gehört, dass das Brautpaar die Kosten alles übernehmen sollte (auch Anzug/Kleid von Trauzeuge/Trauzeugin). Das irritiert mich und was ist eure Meinung bzw. Erfahrungen? Danke im Voraus.

...zur Frage

Mit 15 Trauzeuge?

Hey

mein Bruder will heiraten und überlegt, ob ich Trauzeugin sein sollte ...aber ich bin erst 15-.- Ich würde ja total gerne, aber da muss man volljährig sein...Aber kann man da nicht irgendeine Ausnahme machen?

...zur Frage

muss ein Trauzeuge eigentlich 18 sein?

meine freundin will nächstes jahr heiraten und ihre schwester (16) soll trauzeugin sein, klappt es???

...zur Frage

Vater lädt eigene Tochter nicht zu seiner Hochzeit ein?

Hallo Leute! Ich wollte mal fragen, was ihr davon haltet, wenn der eigene Vater seine zwölfjährige Tochter (also damals mich) nicht zu seiner Hochzeit mit einer neuen Frau einlädt. Er hat nur standesamtlich geheiratet. Ich habe erst nach der Hochzeit überhaupt etwas von der Trauung erfahren. Mein 27-jähriger Halbbruder (natürlich väterlicherseits) war Trauzeuge, sowie meine Oma. Er hatte mich nicht eingeladen mit der Begründung, dass mir doch eh nur langweilig gewesen wäre und er dachte ich wäre zu dem Zeitpunkt in Urlaub gewesen (das war ich nicht).

Mich interessiert einfach eure Meinung, was ihr davon haltet und was ihr gemacht hättet, wenn ihr mein Vater / bzw. Ich gewesen wärt? -Ich freue mich über eure Antworten! Danke schonmal im Vorraus!

Ganz liebe Grüße!

Zusatzinfo: Meine Eltern waren zwar schon seit (zu dem Zeitpunkt) 11 Jahren getrennt, aber mein Vater wohnt nur 1-2 Kilometer von uns entfernt. Ich habe ihn jedoch nie regelmäßig gesehen, aber damals so 1-2 mal in drei Monaten schon und wenn ich da war, war eigentlich immer alles gut... aber zu dem Zeitpunkt hatten wir uns eigentlich nie gestritten und wie gesagt ich war zu ihm und er zu mir meistens immer sehr freundlich 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?