Muss ein Testamentsvollstrecker nachforschen wenn der (berechtigte) Verdacht besteht das der ehemalige Betreuer Geld unterschlagen hat?

3 Antworten

ich denke schon .. wer sonst muss sich den Überblick verschaffen über Konten, Vermögen, Verpflichtungen. 

Ob er dazu rechtlich verpflichtet ist, kann ich nicht sagen, wohl eher nicht ... kommt halt drauf an, wie offenkundig da Vermögen verschwunden ist.

Nein, das wäre Sache der Erben

Nein, das ist eine Sache für die Polizei

Frage zum Erbrecht und Festgeld .?

Bitte keine „ich glaube“ antworten.

Folgender Fall: Vater Stirbt. Frau und Sohn sind zu gleichen Teilen in einem notariellen Testament als Erben eingetragen. Vater hat ein Festgeld, welches 6 Monate nach dem Tod fällig ist.

Jetzt die Frage: MÜSSEN sich Frau und Sohn als erben eintragen oder kann das Geld einfach auslaufen, wird dann auf das Referenzkonto automatisch überwiesen und Frau und Sohn teilen sich alles per Überweisung auf?

...zur Frage

Unterschlagung von einer Freundin

Hallo ich habe folgendes Problem. Ich habe mich mit einer Freundin gestritten. Davor habe ich ihr Geld vorgelegt von ca 25 Euro.nun weigert sie sich mir dieses Geld wieder zu geben. Da sie meint das mein Freund bei ihr Sachen kaputt gemacht hat. Da es aber mein Geld ist kann sie mir nun dieses Geld nicht unterschlagen. Kann ich damit zum Anwalt hin und etwas dagegen tun?

...zur Frage

Wie kann ich mich gegen ehemaligen Betreuer wehren?

Ich sehe mich durch meinen ehemaligen Berufsbetreuer vermögensrechtlich erheblich geschädigt. Weiter ist es so, dass sich ohne dass es zunächst einen Beweis dafür gibt, der Verdacht ergibt, als hätte sich mein Betreuer mir gegenüber erheblich strafbar gemacht. Geld einen Anwalt zu bezahlen habe ich jetzt nicht mehr. Überall werde ich an das Betreuungsgericht verwiesen welchem ich aus verständlichem Grunde eine nicht unerhebliche Mitschuld zurechne.

...zur Frage

Erbe und Schenkung

Meine Patentante verstarb im Oktober 2011. Sie hat mir in ihrem Testament einen Geldbetrag von 5.000 DM hinterlassen, der Eintrag im Testament ist vom 8.8.2001.Mein Cousin ist Haupterbe des Vermögens meiner Tante und auch Testamentsvollstrecker. Nachdem ich ihn angemahnt hatte, mir mein Geld zu überweisen, behauptete er, er habe Tagebücher und Kontoauszüge meiner Tante von 2001, in denen sie vermerkt hätte, dass ich damals 5.000 DM von ihr bekommen hätte, deshalb wären die 5.000 DM als Schenkung bereits an mich gegangen. Sehe ich es richtig, dass mein Anspruch auf das Erbe weiterhin besteht?

...zur Frage

Taschengeld für betreute Heimbewohnerin

Meine Schwiegermutter ist Beamtenwitwe, bezieht auch eigene Rente und kann die Heimkosten (Stufe III) ohne Probleme bezahlen.Von Rente und Pension bleibt also auch noch ausreichend Geld übrig, was nun der Betreuer verwaltet. Es wurde eine Betreuung über Geld/Vermögen über andere - als mich- Familenangehörige durch das Amtsgericht festgelegt.Ich habe engen Kontakt zu meiner Schwiegermutter und habe den dringenden Verdacht , daß der bestallte private Betreuer sich das Geld einstreicht und meine Schwiegermutter nur mit 20 Euro Taschengeld im Monat abspeist, was m.E nicht sein darf. Gibt es da eine Regelung, wieviel Taschengeld ihr pro Monat zusteht?

...zur Frage

bertreuer unterschlagen mein geld?dürfen die das?

hallo meine betreuer unterschlagen mein geld ich habe di und mi termine und wenn ich zb di nicht gehe und mi nur da bin geben sie mir nur die hälfte und die andere hälfte behalten die dürfen die das ? das die mir manchmal geld einbehalten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?