Muss ein Schmuckhersteller ALLE Materialien eines Schmuckstückes im Online-Shop angeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es keine Sonderanfertigung war hast du ein 2 wöchiger Widerrufsrecht, warum machst du davon keinen Gebrauch?

Du hast doch bestimmt nicht Blind gekauft und gesehen, das da ein Stoffanteil dran ist. Warum hast du nicht mal vorab nachgefragt was das ist? 

Wenn deine Freundin Veganerin ist hat sie bestimmt auch was gegen Schafwolle und co.

Aber dennoch, nach neusten Bestimmungen muß er alle Bestandteile angeben hätte dementsprechend angeben müssen, das es ein Lederband mit Verzierungen ist. 


Leider ist es eine Sonderanfertigung, das hatte ich vergessen zu schreiben. Es ist eine Gravur auf der Platte.

0

ich gehe mal stark davon aus, du hast ein bild des armbandes angeschaut, ehe du es bestellt hast?

leder lässt sich rein optisch sehr gut von edelstahl unterscheiden...

dass es für schmuck derartige bestimmungen wie bspw. für lebensmittel in deutschland gibt, ist mir nicht bekannt..

Das haengt ganz davon ab, ob es auf dem Produktfoto ersichtlich war oder nicht.

Ich arbeite fuer eine englische Schmuck Boutique und unsere Produktbeschreibungen online erwaehnen alles. Ich denke das gehoert einfach dazu, aber je nachdem wie das Foto ist, machen es halt auch viele nicht.

Probier doch nochmal, vielleicht wird doch noch Kulanz gezeigt.

Was möchtest Du wissen?