Muss ein Rentner wenn er angestellt ist Rentenversicherung zahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jo, weil er ja nicht in die Rentenversicherung für sich zahlt.

Der Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung ist auch abzuführen, wenn ein weiterbeschäftigter Rentner wegen Bezug einer Altersvollrente nicht mehr rentenversicherungspflichtig ist.

Und wie hoch ist der Pauschalbeitrag?

0
@keyocde

Wie hoch der Pauschalbeitrag bei 1200 € sind kann ich dir nicht sagen, das sollte man dann eventuell beim Steuerberater erfragen. Hier aber mal ein Auszug eines Beitrages vom Referenten vom Bund deutscher Steuerzahler:

Am einfachsten liegt der Fall bei Rentnern, die die Regelaltersgrenze erreicht haben. Die liegt derzeit bei 65 Jahren und zwei Monaten und wird schrittweise auf 67 Jahre angehoben. «Danach dürfen Sie soviel dazuverdienen, wie Sie wollen». Ein Zuverdienst von mehr als 450 Euro werde in der Regel gemeinsam mit der Rente versteuert und erhöhe entsprechend den Einkommenssteuersatz. «Einnahmen bis zu 450 Euro zählen als Mini-Job und werden pauschal mit zwei Prozent versteuert.

Und noch was wichtiges:

Schon bei einem Zuverdienst von 451 Euro werden die Rentenbezüge um ein Drittel gemindert. «Das kann dazu führen, dass der Rentner am Ende weniger hat als ohne Zuverdienst», sagt Harald Teschner, Berater für Sozial- und Rentenrecht in München. Liegt die Vollrente beispielsweise bei 1500 Euro, wird sie um 500 Euro gekürzt.

1

Kommt darauf an was für eine Rente du bekommst. Wenn Du eine Vollrente wegen Alters beziehst bist Du als Rentner Versicherungsfrei. nur der Arbeitgeber muss dann seinen Anteil an RV zahlen.

Rentner können versicherungsfrei arbeiten. Allerdings muss der Arbeitgeber den gleichen Beitrag zahlen wie bei anderen Mitarbeiter,

Schon alleine, damit nicht nur noch Rentner beschäftigt werden.

Wieviel zahlt der Arbeitgeber in die Versicherungen?

Wieviel Prozent zahlt der Arbeitgeber in...

...Krankenversicherung ...Unfallversicherung ...Rentenversicherung ...Arbeitslosenversicherung ...Pflegeversicherung

...zur Frage

Wie verhalten sich die Pflichtversicherungen, wenn man nicht mehr arbeitet?

Angenommen man muss nicht mehr arbeiten, da man genug Geld angespart hat - was passiert mit der Krankenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, etc. - also den Pflichtversicherungen in DE?

Muss man die weiterhin zahlen? Wieviel ist das? Wenn ja könnte man das dann eventuell mit einem Minijob umgehen?

...zur Frage

Muss ich als Rentner eine Heirat meiner Rentenversicherung melden?

Ich bin Rentner, Witwer und habe nun im Ausland wieder geheiatet. Muss ich das meiner Rentenversicherung melden?

...zur Frage

Wer zahlt die Beitragssätze zur Sozialversicherung?

wer zahlt die Beitragssätze zur Sozialversicherung? Ich hab da mal irgendetwas mit AG und AN Anteil gehört... Wir haben ja, die Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung, Rentenversicherung, und Arbeitslosenversicherung...

muss ich die alle selber zahlen oder hilft auch der AG? Wenn ja, bei allen Versicherungen oder nur bei bestimmten Versicherungen?

...zur Frage

Falle ich als Rentner, wenn ich als freier Mitarbeiter Nebeneinkünfte habe, aus der gesetzlichen Krankenversicherung heraus?

Diese Auskunft habe ich von einer Dame vom kostenloses Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung. Mit dem Hinweis: SGb 5

...zur Frage

Finanzielle Absicherung der Ehefrau - Riester?

Hallo,

kurze die Rahmenbedinungen:

Ehemann: Gutverdiener, angestellt im Ausland, keine Beiträge zur deutschen Rentenversicherung, keine Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung, keine Beiträge zur Pflegeversicherung

Ehefrau: Angestellte, pflichtversichert in Deutschland, ca. 1.500,00 EUR netto, kleiner Riestervertrag für die Altersvorsorge

Wir planen, dass meine Frau nach der Schwangerschaft nicht mehr arbeiten geht, sondern sich ganz der Kindererziehung widmet.

Da ich natürlich möchte das meine Frau im Trennungs- oder Todesfall auch rentenmäßig finanziell abgesichert bleibt, stellt sich bei mir die Frage ob es Sinn macht ihren Riestervertrag weiter zu bedienen, auch wenn sie dann Hausfrau ist?

Ist man als reine Hausfrau überhaupt noch Zulagenberechtigt?

So weit ich es verstehe sind Kindererziehende für die ersten 3 Jahre unmittelbar zulagenberechtigt. Aber was ist danach? Insbesondere wenn der Ehemann weder selbst einen Riestervertrag hat noch zulagenberechtigt ist?

Macht es also überhaupt Sinn ihren Riestervertrag weiter zu führen?

Und falls nicht - welche andere Absicherung wäre sinnvoll? Kann man freiwillige Beiträge zur Deutschen Rentenversicherung zahlen? Lohnt sich das??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?