Muss ein Opfer einer Gewalttat unbedingt auch an dem Gerichtsverfahren teilnehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist möglich dem Täter nicht zu begegnen. Musst du mit deinem Anwalt klären. Bedenke bitte, dass deine Aussagen aber wesentlich glaubhafter sind wenn du die Konfrontation nicht scheust.

Buecherwurm717 24.02.2016, 15:44

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

0

Nein Pflicht ist es nicht.
Ist das Gegenübertreten mit dem Täter eine zu große psychische Belastung für das Opfer, wird die Begegnung im Gericht vermieden.

Buecherwurm717 24.02.2016, 15:43

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Die Aussagen werden dann mittels Fotografien gemacht?

Liebe Grüße

0
apophis 24.02.2016, 15:53
@Buecherwurm717

Naja, das typische "Die Verdächtigen stehen in Reihe und das Opfer zeigt auf den Täter" gibt es heutzutage ja nicht mehr wirklich.
Befragungen zum Täter (Bild zeigen und fragen) wird mMn. allgemein mit Bildern geregelt und nicht mit dem Gegenüberstellen beider.
Alleine weil das Opfer dadurch eingeschüchtert werden kann.

1

Das entscheidet der Richter.

nein, man kann sich auch nur mit einem Anwalt vor Gericht der die Aussage bezeugt

Buecherwurm717 24.02.2016, 15:42

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?