Muss ein Obdachloser in Deutschland für Unterkunft Geld bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

jeder muss für die unterkunft zahlen.

das zahlt normalerweise das amt. ABER: bloss als tagessatz. langes wochenende ist da nicht vorgesehen.

obdachlosen steht tatsächlich keine sogenannte grundsicherung zu, sondern lediglich tagessätze.

das liegt daran, dass das geld zur grundsicherung nur solange zusteht, wie man sich im gebiet der einwohnergemeinde, bzw. dem landkreis aufhält. hartz IV und sozialhilfe sind keine staatlichen, sondern kommunale leistungen.

das ist ziemlich behämmert geregelt - auch ein hartz IV empfänger verliert den leistungsanspruch, sobald er sich aus seinem landkreis wegbewegt - bei grösseren städten auch nur aus der stadt. dabei ist es völlig egal, ob das zur arbeitssuche oder zum weihnachtsbesuch ist. rein theoretisch steht ihm an diesen tagen nicht einmal der anteil für die miete zu.

solche "feiertagsketten" wie ostern oder weihnachten oder pfingsten sind für obdachlose der reinste horror.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun es stimmt schon das Obdachlose für ihre Unterkunft zahlen müssen. In der Regel wird das aber vom Amt übernommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Unterkunft weniger,eher für Pennerglück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
25.03.2016, 03:48

woher willst du das so genau wissen? warst du schon mal in so einer lage?

0

Nun das ist in soweit falsch das der Obdachlose Theoretisch Harz4 beantragen könnte und das Amt seine Wohnung bezahlen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Unterschiedlich, es geht von kostenlos bis wenige euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von axoni
25.03.2016, 03:24

was gefunden:

..... stehen nun die Benutzungsgebühren für eine Übernachtung fest. Demnach beträgt die Gebühr pro Person und Nacht 9,20 Euro.....
Die 9,20 Euro Gebühr ergeben sich aus einer Kalkulation. Grundsätzlich muss die Gebühr bezahlt werden. Allerdings kann auch nach einer Prüfung eine Stundung, eine Niederschlagung oder gar ein Erlass möglich sein. Oft genug seien die Betroffenen Hartz-IV-Empfänger. Dann zahl das Amt das Geld

1

Nein der wollte wohl n bisschen paderborner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
25.03.2016, 03:57

falsch.

0

Fürs das Essen und Trinken ja. Sonst hast du echt eine gute Tat gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?