Muss ein Nebenverdienst durch Hobby beim Arbeitgeber gemeldet werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das hängt vom Arbeitgeber ab und von der Arbeitszeit, die dafür potentiell aufgewendet wird (auch durch Anrufe von Dritten während der Arbeit und so). Für Beamte z. B. gibt es eigene Regelungen für Nebentätigkeiten (googeln), wobei die Regelungen für künstlerische oder ehrenamtliche Tätigkeiten meist großzügiger sind als für "normale" Nebenjobs. Im Zweifelsfall einfach immer den Arbeitgeber fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt auf deinen Arbeitsvertrag an. In vielen steht, dass eine Nebentätigkeit verboten ist, solange sie vom Arbeitgeber nicht erlaubt wurde, denn das Interesse des AG ist es , dass du deine volle Kraft und Aufmerksamkeit dem Betrieb zur Verfügung stellst und nicht müde dort antanzt, weil dein Nebenjob bis 4 Uhr morgens gedauert hat (nur als Beispiel). Wenn ncihts im AV steht, würde ich nichts sagen. Anmleden und versteuern musst du den Newbenverdienst aber. EWgal ob du es als Hobbi siehst oder als Job, den Geld ist Geld ;-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?