Muss ein Mieter die Reparatur und Gasthermenwartung bezahlen?

6 Antworten

Die Reparatur muss der Vermieter bezahlen, Wartungskosten sind vom Mieter zu bezahlen, aber nur, wenn das auch im MV vereinbart wurde.

Thermenwartung

Müssen Mieter zahlen ?

Die Kosten für eine Thermenwartung bzw. für die Wartung der Etagenheizung oder der Warmwassergeräte können als Betriebskosten auf die Mieter der Wohnung abgewälzt werden. Voraussetzung – so der Deutsche Mieterbund (DMB) – ist, dass Mieter und Vermieter eine entsprechende Vereinbarung im Mietvertrag getroffen haben.

In den meisten Formularmietverträgen wird die „Thermenwartung“ aber nicht bei den Betriebskosten aufgeführt. Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes wird stattdessen häufig unter „Instandhaltung / Instandsetzung“ im Mietvertrag vorgegeben, der Mieter müsse „die Kosten für die Thermenwartung übernehmen“ bzw. er müsse einen Wartungsvertrag mit einem bestimmten Unternehmen auf seine Kosten abschließen.

Derartige Vertragsklauseln sind unwirksam. Wirksam wären sie nur, wenn sie eine Obergrenze enthalten, bis zu der der Mieter die Kosten für die Wartung tatsächlich zahlen muss. Außerdem darf die Klausel den Mieter nicht verpflichten, selbst einen Wartungsvertrag mit einem Fachunternehmen abzuschließen. Auch das ist und bleibt Aufgabe des Vermieters

http://www.mieterbund.de/999.html

Lt. Mietvertrag habe ich nur einmal im Jahr die Wartung der Gastherme zu bezahlen,. Diese Wartung und Reparatur mußte allerdings vorgenommen werden, weil der Schornsteinfeger zuvor erhebliche ( Lebensbedrohliche) Mängel festgestellt hat. Die Vermieterin habe ich über diesen Mangel daraufhin informiert. Mit ihrem Wissen hebe ich dann erst den Thermenwart gerufen. Inzwischen ist die Therme ganz kaputt und der Thermenwart sowie die Vermieterin behaupten, das ich schuld bin, das die Therme defekt ist. Begründung dafür haben sie angegeben das ich zu viel gekocht und geraucht habe. Anmerkung dazu meinerseits: Ich bin ganztags berufstätig und habe höchstens einmal pro Tag für meine Tochter und mich gekocht.

0
@olemaso

Begründung dafür haben sie angegeben das ich zu viel gekocht und geraucht habe. Anmerkung dazu meinerseits:

Lächerlich diese Begründung.

Bezüglich der Benutzung der Therme gibt es keine Einschränkungen.

Außerdem was hat die Therme mit dem Herd zu tun?

Diese Behauptungen sind an den Haaren herbeigezogen; klar das der Thermenwart nichts anderes sagt, sein Auftraggeber/Geldgeber ist die Vermieterin, die sind vielleicht auch befreundet.

Ich würde mich an den Mieterbvund oder einen Anwalt wenden.

0

Das kommt darauf an ....

falls nur Teile ausgetauscht werden, die bei der jährlichen Wartung dran sind, dann gehört das zu den Kleinreparaturen, die auf den Mieter umgelgt werden können (Höhe je nach Mietvertrag) - dass muss aber auch im Mietvertrag stehen (das die Gasgeräte 1 mal jährlich durch den Mieter zu warten sind)

falls es eine größere Reperatur ist, die die Funktionfähigkeit der Heizung bzw. der Warmwassertherme ist dafür der Vermieter zuständig.

Der Wechsel eines def.Bedienungsknaufes wäre eine Kleinrep., nicht aber anderer sicherheitsrelevanter Teile.

0
@albatros

bei mir werden regelmäßig Kontakte gewechselt das muss i h zahlen .... Wartung eben .. nicht Reparatur ....

0
@frodobeutlin100

frodo, du solltest doch zunächst den Begriff "Heizungswartung " googeln. Wenn sich dann deine Erkenntnis geändert haben sollte, kannst du sogar von deinem Vermieter Geld zurück fordern und ein paar Weihnachtsgeschenke kaufen.

0

Was möchtest Du wissen?