Muss ein Mieter abgeplatzte Fliesen im Boden bei Einzug hinnehmen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zwischen abgeplatzten Fliesen und abgeplatzten Fliesen ist ein Unterschied. Wenn Verletzungsgefahr besteht, ist es ein Mangel, der behoben werden muss. Entweder durch Abschleifen der gefährlichen Stellen (eher Pfusch!) oder dur Neuverlegen eines ordentlichen Fußbodens.

Besteht keine Verletzungsgefahr, ist der Mangel, der bei der Anmietung schon gesehen und so übernommen wurde, vom Mieter hinzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mieter kann nicht auf Ausbesserungen oder neuen Boden, denn eine Wohnung gilt gemietet wie gesehen. Er hat das doch bei der Wohnungsbesichtigung bereits gesehen. Mit einer einzigen Frage wäre das Problem doch geklärt gewesen.

Ein Mängelprotokoll seitens des Mieters ist lediglich ein Dokument, dass die Schäden nicht von ihm stammen. Daraus leitet sich aber keinerlei Recht ab, dass der Boden repariert oder erneuert werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat er denn für Möglichkeiten? Kann er auf Ausbesserung bestehen?

Ja, aber nur Abschleifen der scharfkantigen Schadstellen, um Verletzungen zu vermeiden.

Der bauliche Zustand des funktionstüchtigen Bodenbelags mit Schönheitsfehlern ist hingegen hinzunehmen.

Mit einem Winkelschleifer und einer Schrubbscheibe für Stein ist das in Minuten zu erledigen und fiele dem Vermieter an, wenn man es nicht schnell selbst erledigen könnte oder wollte.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann er nicht, nur er sollte sich die Mängelliste bestätigen lassen vom Vermieter, denn sonst kann es sein, dass der Vermieter im beim Auszug diese Sachen in Rechnung stellt, denn Vermieter haben in solchen Sachen ein ganz kleines Erinnerungsvermögen. Die wissen z.B. nachher nicht mehr, das der Mangel schon vor dem Einzug da war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karamelina
18.03.2016, 06:46

Das kenne ich nur zu gut. :) Ich hatte von Anfang an ein ungutes Gefühl bei diesem Vermieter. Aber jetzt wird er es wohl hinnehmen müssen.

0

Der Vermieter kann doch nicht verlangen Teppichboden auf die Fließen zu legen. Eigentlich hätte das vom Vormieter gemacht werden müssen. Je nach dem wie das aussah als dieser einzog. Ich würde mich da mal schlau machen. So kann er die Wohnung nicht vermieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karamelina
18.03.2016, 06:50

Vor allem Teppich in der Küche geht ja mal gar nicht.

0

Er kann selbst Fliesen leben in Absprache mit dem Vermieter. Aber mehr als Duldung sollte er nicht erwarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karamelina
18.03.2016, 06:55

Er hat dem Vermieter schon zugesagt das er den Laminatboden, der auch nicht mehr bewohnbar ist ausbaut und neu verlegen wird. Fliesen kann er nicht und mal ganz ehrlich irgendwo sind ja auch Grenzen. :(

0
Kommentar von FooBar1
18.03.2016, 07:23

Speeches Punkte schreibt man mit in den Mietvertrag wenn man das verhandelt. Hat er nicht, deswegen nein. Gibt keine Grenze. Einfach nächste mal besser machen

0

Wenn er schon unterschrieben hat, hat er die Mängel hingenommen. Hätte er nicht unterschrieben, dann müsste der Mieter sie beheben, aber fragt doch mal nach bei Mieterrechte. Sucht euch eine Telefonnummer und erkundigt euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiamantAnwalt
18.03.2016, 06:42

Da der Mieter die Mängelliste mit unterzeichnet hat, hat er die Mängel gerade nicht hingenommen.

1

Was möchtest Du wissen?