Muss ein Mann Unterhalt an eine Frau zahlen, die das Kind nur dadurch bekommen hat, indem sie den Mann vergewaltigte?

8 Antworten

ich kenne mich nicht aus, aber ich kann es mir vorstellen, dass es (leider) so ist.

Ich frage mich eher, wie das geht, dass eine Frau einen Mann vergewaltigt, und sie schwanger wird. War es dann so ganz gegen seinen Willen? Also ich frage mich das echt aus reiner Interesse, denn:

Steif werden kann er ja eigentlich nicht, wenn er das gerade wirklich nicht möchte und vergewaltigt wird (womit ich eine gewisse Gewalttat voraussetze - dass man ihn irgendwie unter normalen Umständen durch anfassen auch hart bekommt, kann ich noch vorstellen. Aber man möchte ja nicht sexuell misshandelt werden und wehrt sich oder findet das extrem unangenehm.. also wie bitte geht das dann?) Und dann ja noch der Samenerguss. Also WENN die Frau ihn irgendwie in sich bekommt (was ich mir, wie oben gesagt, schwer vorstelle) dann könnte sie ja nur von dem Vorlusttropfen schwanger werden, oder wie? Weil zum Orgasmus kommt man nicht einfach mal so, wenn man nicht erregt ist...

Versteht mich nicht falsch, ich will nicht behaupten, dass Frauen keine Männer vergewaltigen können. Ich frag mich nur, wie das denn klappen soll o.o

Das ist ja nur ein fiktives Ereignis. Man muss dazu auch überlegen, dass 14 jährige Jungen zb. auch schon Geschlechtsreif sind 

0

Denke schon. Denn den Anspruch hat ja das Kind auf das Geld und das hat dem Mann nichts getan, somit seinen Anspruch nicht verwirkt.

Die Mutter bekommt jedoch keinen Unterhalt. Auch wenn sie nicht arbeiten kann weil sie das Kind aufzieht.

Die Frau hätte dann keinen Unterhaltsanspruch, das Kind schon. Eventuell kann der Unterhalt dann wiederum als Schadenersatz geltend gemacht werden.

Was möchtest Du wissen?