Muss ein Lehrer alle Stunden entschuldigen?

5 Antworten

Ich weiß wirklich nicht, was solche Fragen sollte. Wahrscheinlich wird kein Lehrer sich da auf einen Rechtsstreit einlassen.

Wenn der Junge auf der Arbeit wäre, würde er wahrscheinlich bald rausfliegen. Aber auch das macht ja nix - solange die Eltern zahlen oder es Hartz IV gibt.

Um zu erkennen, dass man nicht alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen sollte, wenn man es zu etwas bringen will, scheint dem Jungen die erforderlich Reife zu fehlen.

Früher galt: Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Wer feiern konnte, konnte auch am nächsten Tag arbeiten gehen. Da funktioniert allerdings nicht 7 x die Woche. Nur manche scheinen das noch nicht kapiert zu haben.

Wenn der Junge so eine schwache Konstitution hat, dass er nach einer durchfeierten Nacht so schwere Kopfschmerzen hat, dass er am nächsten Tag arbeitsunfähig ist, hiflt vielleicht einfach mal weniger feiern.

Übrigens auch ein großer "Alka-Seltzer", noch am Abend vor dem Schlafengehen getrunken und ein zweiter am folgenden Morgen wirken Wunder.

Bei uns an der Schule wird es so geregelt: Wer viel fehlt, muss ein Attest bringen, ab dem ersten Tag. Fehlen - egal ob entschuldigt oder unentschuldigt - wirkt sich außerdem erheblich auf die Mitarbeitsnote aus, die bei uns in den Hauptfächern mindestens 60% ausmacht.

Fazit: Die rechtliche Lage ist also unerheblich.

Alles gut ? Es ist so nie passiert. Ich habe rein aus Interesse gefragt. Trotzdem danke für die ausführliche Antwort.

1

Moin!

Der Schüler hat offenbar durch sein Handeln negativen Einfluss auf seinen Gesundheitszustand genommen, das ist nicht korrektes Verhalten und kann dementsprechend rechtliche Folgen haben.

Wenn ich morgens so extrem krank bin, dass ich nicht mal fähig bin zur Schule zu gehen, dann braucht der Körper ja wohl mehr Zeit als ein paar wenige Stunden, um wieder topfit für eine den Körper üblicherweise deutlich belastenden Party zu sein! Nur weil die Symptome (z.B. Kopfschmerz) nicht mehr so extrem spürbar sind, wie am Morgen, ist man noch lange nicht gesund!

wölfin

P.S.: Wenn Du so etwas während der Ausbildung bzw. Arbeit machen würdest, könnte das übrigens ernsthafte Folgen nach sich ziehen!

Nein, solange der Schüler eine Entschuldigung von den Eltern hat, darf sie so nicht handeln. Allerdings ist der Schüler auch verpflichtet, nichts zu tun, was seine Genesung behindert. Und das tut eine abendliche Party bei Migräne durchaus. Gegen einen Spaziergang im Park zum Beispiel wäre im Grunde nichts einzuwenden.

Was die Lehrerin bzw der Rektor machen kann: Den Schüler mit Attestpflicht belegen. Egal ob er eine Stunde fehlt oder eine woche

Bei uns wurde das so gehandhabt, dass ein Schüler in einem solchen Fall dann Attestpflicht bekommen hat. Das Feiern, (bevor ihm die Attestpflicht auferlegt wurde) wurde aber nicht weiter geahndet bzw. bestraft.

.mist

Was möchtest Du wissen?