Muss ein Kaskoschaden, in meinem Fall Teilkasko (Hagelschaden) sofort gemeldet werden? Privater Stress und Krankheit hinderten mich dadran - ca. 2 Wochen her..?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einen Kaskoschaden musst Du überhaupt nicht melden, allerdings kann der Versicherer dann auch nicht regulieren. Das geht nämlich nur, wenn er unverzüglich informiert wird und die Schäden festgestellt und dokumentiert wurden. Danach hast Du alle Zeit der Welt Dich um andere Dinge zu kümmern. Mit der Reparatur kannst Du Dir dann in Ruhe Zeit lassen. Wichtig ist nur die.... Ich nenne es mal "Beweissicherung"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JEDER Schaden muss UMGEHEND dem Versicherer angezeigt werden. Nach zwei Wochen könnte der Versicher ohne weiteres die Regulierung wegen "Obliegenheitsverletzung" ablehnen.

Privater Stress ist garantiert keine ausreichende Ausrede. Und selbst bei Krankheit kann man zum Telefon greifen. 

Ihr telefoniert den ganzen Tag, aber dann geht das nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Telano
10.02.2016, 21:21

"Ihr telefoniert den ganzen Tag, aber dann geht das nicht" Weshalb dieser Satz?
Die ersten zwei Absätze Ihrer Antwort waren hilfreich, dafür danke - bzgl. des o.g. Satzes  - bleiben Sie bitte sachlich oder bleiben Sie in Zukunft von meinen Fragen fern, danke!

0
Kommentar von Telano
10.02.2016, 21:32

Mir scheint es eher so, als wärst DU auf  konfliktsuche.. Ich zitiere:"..von MEINEN Fragen". Tob dich woanders aus. Schönen Abend!

0
Kommentar von Apolon
11.02.2016, 01:23

 Nach zwei Wochen könnte der Versicher ohne weiteres die Regulierung wegen "Obliegenheitsverletzung" ablehnen.

Tatsächlich ?

Oder sind nicht die Gründe maßgebend, weshalb der VN die Schadensmeldung nicht machen konnte.

Vielleicht wurde er ja bei dem Unfall verletzt und lag im Krankenhaus.

Was auch bei einem Hagelschaden, wenn Hagel in Größe von Tennisbällen auf das Auto runterdonnern, passieren könnte.

0

Anstatt hier Zeit darauf zu verwenden, die Frage hier zu stellen, solltest du währenddessen deine Versicherung informieren.

Das dauert auch nicht allzu lange, wenn du mal eben schnell zum Hörer greifst oder das online erledigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Telano
10.02.2016, 21:35

Ich möchte vorbereitet darauf sein, und durch die Erfahrung der User hier, wissen wie mit dem Versicherer zu reden ist, falls dieser mir irgend nen "Müll" erzählen möchte..

0
Kommentar von RudiRatlos67
10.02.2016, 21:50

Ruf Deinen Fachmann vor Ort an statt direkt bei der Versicherung anzurufen. Wenn Du dem etwas erzählst was eine Ablehnung zur Folge haben wird, hilft der auch bei der Formulierung soweit das möglich ist. Eine Schadensabteilung ist dagegen nur schwer von einer "Umformulierung" zu überzeugen und erwartet in solch einem Fall schon belegbare Argumente die sonst vielleicht nicht nötig wären. Falls Du nur online versichert bist kannst Du von den Fachleuten hier auch keine Hilfe erwarten..... Für sowas haben die onlineversicher extra eine Endloswarteschleife eingerichtet. Wir leben hingegen von zufriedenen Sercicekunden die oft sogar weniger zahlen als bei einem Onlineabschluss.

1

da ruf man sofort an beim versicherer , dann ist der hagelschlag glaubbar . jetzt beweisen sie denen den hagelschlag und die windgeschwindigkeit , versuchen trotzdem .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Telano,

dein Versicherungsvermittler ist da um dir auch in solchen Situationen zu helfen.

Rufe ihn einfach an und schildere ihm den Schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ich habe einen Schaden erst nach 4 Wochen gemeldet, da ich es vorher nicht bemerkt hatte. Das war für die Versicherung aber kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
10.02.2016, 21:51

den Schaden nicht bemerken ist etwas anderes als bewusst zu verzögern.

0

Unverzüglich melden ist Pflicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?