Muss ein Geländebesitzer zahlen bei unzureichend ausgewiesenen Hindernissen?

9 Antworten

Servus Du,

Du hast nach einer Antwort gefragt- auch wenn dir diese vielleicht nicht gefallen mag.

Auf einem eigenen Grundstück( und so klingt ist in deiner Fragestellung = der Firma gehört das Grundstück) kann ich so viele Steine und Mauern etc. aufstellen wie ich möchte.

Insoweit gibt es keinerlei Grund dass ich jemanden auf diese Sachen aufmerksam mache.

Insbesondere dann nicht wenn der Stein bereits vor dem Park- bzw. Rangier- Vorgang da war.

Im Gegenteil ist sogar der Fall: falls du versuchst den Grundstücksbesitzer haftbar zu machen.... könnte dir wiederum von dir Geld verlangen weil du ja seinen Stein in gewisser Weise beschädigt hast. Du könntest natürlich auch zur Polizei gehen: müsstest dir dann aber die Frage gefallen lassen warum du danach einfach weitergefahren bist....

Und sag jetzt bitte nicht du hast den Stein nicht beschädigt....

Insoweit also zu deiner obigen Fragestellung: du hast dass der einen rechtlichen Perspektive keine Möglichkeit Schadenersatz für die Stoßstange beim Grundstücksbesitzer geltend zu machen.

Es grüsst

s'Fjolnir

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Okay, wie erwartet in diesem Forum. Trolle, Dummbatze, Klugscheißer die Dir erstmal die Welt erklären wollen statt sachlich zu argumentieren. War mal wieder ein Fehler es hier zu versuchen.

0
@Okina

Magst du mir erklären was an meiner Antwort nicht sachlich war?

Oder stört es Dich dass Du hier bisher keinen gefunden hast der Dir recht gibt?

Du hattest nach den rechtlichen Gegebenheiten gefragt und genau die habe ich dir erklärt.

5
@Okina

Alles was gegen deine vorgefasste Meinung ist gefällt dir nicht. Der Grundstückseigentümer sollte dich wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung (Stein beschädigt) anzeigen

2
wenn das Kind genau so hinter das Auto rennen/stehen würde, dass ich es nicht sehen kann, wäre das nicht unebdingt meine Schuld...

Gib deinen Führerschein besser ab wenn sich "pötzlich hinter dein Auto hüpfende Steine" schon überfordern. :D

Was machst du wenn du mal durch die Stadt fährst und dann ein Auto dort steht wo es vor 4 Monaten nicht stand - reinfahren weil es "früher nicht da stand"?

Nein, du hast keinen Anspruch.

Zum einen darf der Geländebesitzer Hindernisse auf seinem Gelände verteilen wie er mag.

Zum anderen musst du deinen Fahrtweg ausreichend absichern, das hast du offenbar nicht getan, sonst hättest du den Stein nicht erwischt. Wie es so schön heißt: Gerade beim Rückwärtsfahren hast du besondere Sorgfalt an den Tag zu legen, in den Spiegel schauen reicht nicht (nie!), du musst über die Schulter schauen, notfalls muss man kurz aussteigen und den Fahrtweg kontrollieren, wenn das Gelände unbekannt oder unübersichtlich ist - mach ich auch nicht anders.

Ärger dich nicht, lern draus für das nächste mal und sei froh, dass es „nur“ ein Stein war und kein Kind.

T3Fahrer

Was möchtest Du wissen?