Muss ein FWDL in den Auslandseinsatz?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

FWDL-Dienstposten sind eigentlich dafür geschaffen dass diese Soldaten in den Einsatz gehen.

Nach der Grund,- und Spezialgrundausbildung gehts direkt in die Kontingentausbildung.

Auch 14 Monate reichen dafür. Könnte theoretisch genau darauf hinauslaufen dass Du nach der Rückkehr aus dem Einsatz direkt ausscheidest.

"Müssen" müssen nur Berufssoldaten. Alle anderen gehen entweder freiwillig oder gar nicht zu einem Auslandseinsatz.

Grundsätzlich musst du deine Bereitschaft erklären an Auslandseinsätze teilzunhemen. Entscheiden, ob man in einen Einsatz geht, wird beim truppenteil getroffen.Es gibt aber auch Stellen, die sind nur für das Inland (meistens bei den Sanitätern). Wenn jemand eine Chance für einen Einsatz haben will, muss er wenigstens eine Gesamtwehrdienstdauer von 21Monaten haben, da die Ausbildung sehr lang ist. Wenn jemand seinen FWD in Stufen verlängert, z.B.: erst einmal 6 Monate und im 4 oder 5 Monat nochmal verlängert ist die Chance für den Einsatz auch vertan.

Wie sind Polizisten, Feuerwehr, Soldaten abgesichert (finanziell)?

Ich wüßte gern, wie die Familien da stehen wirtschaftlich, wenn ein Polizist, Soldat oder Feuerwehrmann (-frau) im Einsatz zu Schaden kommen. Vom gebrochenen Handgelenk über Invalidität bis zum Tod. Gibt es Renten und wenn ja, wie hoch? Und ich rede hier nicht von freiwilliger Unfallversicherung sondern selbstverständlichen Leistungen des Staates!

...zur Frage

Neuer freiwilliger Wehrdienst und Auslandseinsatz

Ich frage mich ob ich den kommenden freiwilligen Wehrdienst antreten soll. Leider weiß ich nicht und habe auch durch recherche nicht erfahren können, ob man während dieses neuen Wehrdienstes zu einem Auslandseinsatz eingezogen werden kann. Habt ihr irgendwelche Informationen darüber ? Ich habe zwar schon eine Email an die Bundeswehr gesendet, jedoch wurde die für mich unbefriedigend beantwortet. Hier mal ein Zitat:

Der Schwerpunkt liegt hier auf dem Wort freiwillig. Es wird also niemand gezwungen. Auch in Ihrem Fall ist das so. Derjenige der diesen Weg geht, muss jedoch davon ausgehen, dass er für einen Auslandseinsatz vorgesehen ist.

Ziemlich zwiespältig die Antwort oder? Vielen Dank schon im Vorraus für ernste Antworten

...zur Frage

Auslandseinsatz ein muß bei der BW?

Aslandseinsatz bei der BW ein Muss?

...zur Frage

Muss man als Zeitsoldat auch zum Auslandseinsatz?

Ich würde mich gerne bei der BW bewerben...für 13 Jahre...wegen bezahltem Studium usw. ...Zum Auslandseinsatz würde ich allerdings nicht wollen, weil ich Angst hätte meine FAmilie zu verlieren, kann ich dem Auslandseinsatz dann entgehen oder MUSS da jeder Zeitsoldat hin ?

...zur Frage

Marine: Als FWD 9 direkt nach der AGA in den Auslandseinsatz?

Diese Geschichte habe ich letztens von jemandem gehört, und kann mir das nur schwer vorstellen.

Immerhin wird in der AGA ja fast nur noch der "grüne" Teil behandelt. Direkt danach soll dann jemand nachgeflogen werden in den Auslandseinsatz?

Wenn dort an Bord noch Stellen frei sind hätte man doch als erstes vor dem Einsatz Leute von anderen Einheiten eingeschifft, oder?

Außerdem hat ein FWDL ja in den ersten 6 Monaten täglich die Möglichkeit aufzuhören. Wenn er sich das dann nach 2 Wochen mitten in See anders überlegt wird dort alles durcheinander geworfen oder wie?

Kann mich mal jemand aufklären, dankesehr :)

...zur Frage

Wie lange dauert der Bewerbungsprozess für den freiwilligen Wehrdienst?

Hallo, ich bin z. Z. in Australien und wollte mich zum Einstellungstermin 01.04.2016 bei der Bundeswehr als freiwilliger Wehrdienstleistender bewerben und wollte fragen, wann ich wieder zu Hause sein sollte, um das ganze Bewerbungsprozedere zeitlich zu schaffen?

Grüße vom anderen Ende der Welt :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?