Muss ein Diesel heute nicht mehr vorglühen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie schon gesagt: jeder Fahrzeug-Dieselmotor ist mit einer Kaltstart-Starthilfe ausgerüstet. Normalerweise sind dies Glühkerzen.

Ältere Dieselmotoren (Vor- und Wirbelkammer) mußten früher praktisch immer (lange) vorgeglüht werden.

Neuere Dieselmotoren (Direkteinspritzer) müssen bei einem Kaltstart heute erst bei tieferen Temperaturen (kälter als -5 Grad) vorgeglüht werden. Ob ein Vorglühen erforderlich ist, wird durch die aufleuchtende Vorglühkontrollleuchte angezeigt, wenn der Zündschlüssel in der Vorglühstellung steht. Verlischt die Kontrollleuchte, ist der Motor sofort zu starten.

Moderne Vorglühanlagen glühen heute in bis zu vier verschiedenen Phasen: Vorglühen, Startglühen, Nachglühen und Zwischenglühen.

Weitere Infos: http://www.beru.com/deutsch/produkte/dieselkaltstart.php

Moderne Dieselmotoren müssen nur noch bei extrem niedrigen Temperaturen vorgeglüht werden - dort gibt es also normalerweise nicht mehr die "Rudolph-Diesel-Gedenkminute" vor dem Start.

Vielen Dank für die Antworten! Das hatte ich wirklich nicht gewusst.

0

Fahre ab und zu einen VW-Bus Diesel, dieser ist ca. 5 Jahre alt (ist ein Dienstwagen daher weiß ich nicht das genaue Alter), und den kann wie ich einen normalen Benziner starten. Vorglühen wie früher ist bei diesem VW-Bus nicht nötig. Selbst im Winter hatte ich keine Probleme.

Die Elektronik übernimmt das heutzutage (seit ca. 10 Jahren).

Ein Diesel musste noch nie vorglühen, aber "man" musste ihn früher länger vorglühen. Heute ist das zwar auch noch so, aber sehr kurz.

Bei meinem 3 Jahre alten Diesel geht das auf Knopfdruck.

Was möchtest Du wissen?