Muss ein Dienstleister z.B. Friseur darauf hinweisen, dass es kein Geld zurück gibt bei Unzufriedenheit?

3 Antworten

Nein. Er hat ja eine Leistung erbracht. Nur wenn es klare handwerkliche Fehler gibt (z.B. Haare lila statt blond, Dauerwelle misslungen), kann man über einen Preisnachlass verhandeln.

Bei einem Werkvertrag wird ein Erfolg geschuldet, bei einem Dienstvertrag dagegen nur die Leistung (ohne Erfolgsgarantie).

Sofern das Problem nur "Nichtgefallen" ist und keine objektiv mangelhafte Arbeit vorliegt, hat der Kunde Pech gehabt.

Der Friseur bekommt sowieso erst hinterher sein Geld oder eben nicht bei Unzufriedenheit. Als Kunde muss man selber wissen, wann man zufrieden ist und wieso man etwas vorher bezahlte. Nun schaut man in den geschlossenen Vertrag und macht an seinem Inhalt fest, was nicht stimmt. :-)

Oder lässt sich erklären, was ein Dienstvertrag ist.

0

Die Frisur gefällt mir nicht- Geld zurück verlangen?

Ich war heute vormittag beim Friseur. Die Frisur entspricht überhaupt gar nicht meinen Vorstellungen und ich finde es voll schrecklich. Ich hab mich aber net getraut, dass direkt gleich zu sagen und ich hab gezahlt und bin gegangen (ich bin sehr schüchtern).

Aber ich bin einfach total unglücklich mit der Frisur und will das unbedingt (bei einem anderen Friseur) nachschneiden lassen.

Meine Mutter zahlt mir das nicht, weil ich ja erst heute war und selbst hab ich net genügend Geld. Kann ich am Montag noch mit Kassenzettel zum Friseur gehen, bei dem ich war, und sagen, dass mir die Frisur nicht gefällt und mein Geld zurück verlangen? Oder macht mir der dann zumindest einen Korrekturschnitt? (Ich hätte lieber das Geld)

Oder macht er gar nichts und sagt: Pech gehabt. ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?