Muss ein Bundeswehrsoldat einen Befehl ausführen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

...Damit wird deutlich, dass sich der Vorgesetzte bei unkorrekten Befehlen, z.B. bei solchen, die eine Straftat zur Folge haben oder gegen die Menschenwürde oder das Kriegsvölkerrecht verstoßen, selbst strafbar macht. Derartige Befehle darf ein Untergebener in der Bundeswehr zudem auch nicht ausführen. Sofern seine eigene Menschenwürde verletzt ist, braucht er sie nicht zu befolgen.

quelle:

http://treff.bundeswehr.de/C1256FC400421173/CurrentBaseLink/W26BCF3M203DEVVDE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sorry, wenn ich dir das so sage, aber diese frage ist wohl ein bisschen dumm. eine kaserne ist kein tanzlokal, sprich: ein soldat muss IMMER den befehl seines vorgesetzten ausführen. seine eigene meinung ist da nicht gefragt. das dürfte wohl allgemein bekannt sein, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heeeschen
22.08.2007, 13:51

Du hast noch nix von Guantanamo gehört, oder? Sorry, aber diese Art der Antwort fordert einen solchen Kommentar heraus...

0

er muss - es sei denn der Befehl verstößt gegen Menschenrechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heeeschen
22.08.2007, 13:42

Wo ist Kabark, wenn man ihn braucht :-)))

0

Im Prinzip muss der Soldat immer den Befehlen seines vorgesetzten Folge leisten. Sonst macht er sich u.U. strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muß! Wie heißt es so schön? Ein Befehl ist keine Diskussionsgrundlage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?