Muss ein Berufsjäger einen Hund besitzen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Reviere, in denen ein brauchbarer Jagdhund zur Stelle sein (also von einem Jäger geführt) sein muß. Im Allgemeinen aber besteht keine Pficht. Bei Revierjägern (solltest Du den Beruf meinen) wird es ebenso sein.

Von Vorteil ist es allemal, da der Spruch - Jagd ohne Hund ist Schund - absolut zutreffend ist. Ohne brauchbaren(!) Jagdhund, der jederzeit zum Einsatz bereit sein sollte,  kann man u.a. keine anständigen Nachsuchen machen.  Es gibt noch zig andere Gründe, weshalb ein brauchbarer Jagdhund auf der Jagd geführt werden sollte. Einfach mal Jagdhunde im Einsatz googlen. 

3
@antnschnobe

Bayern: http://www.anwalt24.de/rund-ums-recht/Art\_39\_BayJG\_Verwendung\_von\_Jagdhunden-d168023,42.html


1) Bei jeder Such-, Drück-, Riegel- und Treibjagd sowie bei jeder Jagdart auf Wasserwild sind brauchbare Jagdhunde in genügender Zahl zu verwenden. Auch der bei einer anderen Jagdart zur Nachsuche verwendete Hund muss brauchbar sein.

(2) Die Jagdbehörde kann dem Revierinhaber die Verpflichtung zur Haltung eines zur Nachsuche brauchbaren Jagdhunds auferlegen.....

Klartext: Nicht jeder Jäger ist verpflichtet, selbst einen Jagdhund zu führen.


3

nein, es geht auch ohne hund -dann muss der jaeger halt selber gut im suchen sein...

ein freund hatte lange einen jagdhund, dann starb der... unser freund ist weiterhin jaeger und geht zur zeit ohne verbeiner auf die jagd...  

ich kenne keinen Jäger ohne Hund. Den braucht er z.B. für die Nachsuche, dass heißt, wenn ein Wild erlegt wurde, aber es sich im Unterholz, Dickicht noch geschleppt hat, muss der Hund es suchen und aufstöbern. Daher ist es schon wichtig, das der Jäger einen Hund hat.

Darf die Vermieterin meine Hundehaltung einschränken?

Meine neue Vermieterin möchte im Vertrag festhalten das mein Hund währen meiner Abwesenheit (Arbeit usw.) nicht alleine zuhause ist. Auch nicht stundenweise. Der Hund ist alleine nicht in der Wohnung erlaubt. Ist das rechtens?

...zur Frage

Wieso bitte darf ein Jäger einen Hund erschießen?

Ich verstehe das einfach nicht! Ein Jäger darf ja einen Hund erschießen wenn er 200 m. vom letzten haus enfernt ist, weil er ja sonst Rehe oder so reißt. Aber, wenn z.B der Hund das Reh nicht reißt weil er an der Leine ist oder zuhause ist, dann erschießt der Jäger es doch. Also stirbt das Reh ja beidemale entweder weil der Hund es tötet oder der Jäger. und wieso darf der Jäger dann den Hund erschießen? ich meine hinterher bringt er das Reh ja eh um also könnt es der Jäger es auch den Hund machen lassen. Ist der Jäger so heiß darauf Hunden und auch anderen Tieren deren Natur das ist ihr und sowieso schon kurzes Leben haben (im vergleich zum Menschen) das Leben zu nehmen? Ist das einfach nur Mordlust?

...zur Frage

Rauhaardackel bei der Jargd einsetzen

Ich überlege mir für die Jagd einen Hund an zu schaffen. Mein Vater ist auch Jäger und hatte immer Hude unteranderem auch einen Rauhaardackel. Leider war ich zu dem Zeitpunkt noch zu Jung darum konnte ich ihm bei der Arbeit im Revier noch nicht zu schauen. Darum wollte ich euch fragen die mit Rauhaardackeln Erfahrung haben und vielleicht selber Jäger sind ob Rauhaardackel auch Füchse oder Gänse also etwas schwereres Wild apportieren können. Ich möchte meinen überall einsetzen können. Ist der Rauhaardackel dafür geeignet?

...zur Frage

Darf Jäger einfach schießen?

Ging gestern so um 18.45 Uhr mit meinem Hund durch Wiesen, Wäldr und Feldwege spazieren. Da fragt mich doch ein Jäger im Hochsitz, ob ich schon mal auf die Uhr gesehen hätte. Er meinte,um die Zeit sei es gefährlich durch die Natur zu laufen, weil er Rehe schießt. Ich war echt entsetzt und geschockt. Dachte nie, daß Jäger einfach so rumballern dürfen. Muß ich echt Angst haben zu so früher Zeit spazieren zu gehen? Darf er einfach schießen. Wer schützt mich?

...zur Frage

Jagdzeit tagsüber Hessen

Kann mir jemand beantworten,ab wann man morgens bzw. abends durch die Wälder ziehen darf, ohne das man die Jäger bei der Jagd behindert?

Ich war letzte Woch morgens um 5:30 Uhr mit meinem Hund unterwegs und wurde von einem Jäger ermahnt,dass ich ihn bei der Rotwildjagd behindern würde. Er hat sich sehr aufgeregt und es war leider kein normales Gespräch mit ihm möglich.

...zur Frage

Darf ein Jäger mich ins Fadenkreuz nehmen?

Kurz vorweg:

Mein Nachbar und ich sind seit knapp 2 Jahren zerstritten. Sein Hund ist ständig 50 Meter zu uns rüber gelaufen, um bei uns im Hinterhof seine Notdurft zu verrichten. Als wir ihn nett drauf hingewiesen haben, hat er sich unglaublich angegriffen gefühlt und seitdem herrscht wirklich extremer Ärger, weil wir seinen Ruf ja beschmutzen würden. Schließlich ist das sein "gut erzogener Jagdhund". (Der ganz nebenbei auch in jüngster Vergangenheit schon einen unserer Nachbarshunde auf dem eigenen (!) Grundstück totgebissen hat...)

Seine Freundin und ich verstehen uns eigentlich sehr gut und gingen bis vor ein paar Wochen regelmäßig mit unseren Hunden eine große Runde, die direkt an seinem Jagdgebiet lang führt. Bis dato hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, aber an einem Tag als wir gerade erst anfingen zu laufen, bekam seine Freundin eine Whatsapp Nachricht von ihm.

Ein Bild von mir im Fadenkreuz und darunter geschrieben. "Soll ich? :D"

Er saß tatsächlich auf seinem Hochsitz, hat mit dem Gewehr - ob geladen oder nicht kann ich nicht sagen - auf mich gezielt und davon ein Foto gemacht.... Wohlgemerkt, dass wir wirklich übelsten Stress haben, fand ich das dann eher nicht lustig! Ich bin tatsächlich nach dem Tag eine andere Runde mit meinem Hund gelaufen und mache es noch heute, es sei denn jemand ist dabei.

Ganz ehrlich? Das ist krank!

Jeder sagt, dass das ein Psychopath ist und dass so jemand keine Jagdschein haben darf. Mal abgesehen davon, dass ich ihn nicht angezeigt habe, weil ich keinen Stress wollte, nimmt es mittlerweile so Ausmaße mit dem Ärger hier an, dass er meinem Mann schon nachstellt.

Was kann ich in einem solchen Fall tun?

Viele Grüsse Franzi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?