Muss ein Azubi Gerichts kosten zahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unter bestimmten Bedingungen kannst du eine staatliche Prozeßkostenhilfe beantragen. Aber dazu musst du eine Aussicht auf Erfolg haben. Folgen einer Unachtsamkeit sind aber nicht immer eingeschlossen. Strafgebühren vom Gericht musst du immer bezahlen, nur bei den Anwaltskosten könntest du sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst beim Amtsgericht Beratungshilfe beantragen. Damit kannst du dann zu einem Anwalt gehen, ohne dass hohe Anwaltskosten auf dich zukommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Beratungshilfe

Sollte es dann zu einem Prozess kommen, kannst du Prozesskostenhilfe beantragen. Du musst die Prozesskosten dann erstmal nicht tragen. Allerdings kann es sein, dass du diese Kosten zurückzahlen musst, wenn du einmal genug Geld dazu hast.

Aber ich würde als erstes mal beim Amtsgericht den Beraterschein holen und dann wird dir ein Anwalt alles genau erklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turalo
11.05.2016, 11:22

Hat das nicht nur Gültigkeit, wenn man selbst einen Rechtsstreit anstrengt?

0

Ich habe den Betrag auf der Straße gewonnen und mir wurde versichert, dass ich ein Jahr keine Kosten habe wenn ich die Rechnung an service ( at ) flatmobile.de sende aber die Adresse gibt es gar nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Dich "vor Gericht zerrt", und wenn Du dann nicht freigesprochen wirst, trägst Du die Kosten. Auch wenn Du erst Azubi bist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich musst man auch als Azubi Gerichtskosten zahlen. Jedoch muss man auch ueberlegen ob es sich lohnt vor Gericht zu gehen. Wie hoch ist der Streitwert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WasserRitter94
11.05.2016, 11:17

Ich soll zwei jahre lang Monarlich 80 Euro zahlen

0
Kommentar von turalo
11.05.2016, 11:17

Nicht der Fragesteller will vor Gericht ziehen, sondern er soll vor Gericht "gezerrt" werden.

2
Kommentar von turalo
11.05.2016, 11:22

Dann hast Du wohl - ohne sorgfältig zu lesen - einen Vertrag abgeschlossen, den Du jetzt einhalten musst.

1

Leider ist deiner Frage nicht zu entnehmen, worum es geht. Da es sich bei Mobilcom Debitel um eine seriöse Firma handelt, wage ich allerdings die Vermutung, dass eine, wie du sagst, "arglistige Täuschung" nicht vorliegt. Ich schätze mal, dass du vorschnell und ohne groß zu überlegen, irgendwo einen Mobilfonvertrag abgeschlossen hast und nun erst nachträglich merkst, dass das monatlich einen Betrag kostet, der für dich zu hoch ist.

Da kann eventuell ein unabhängiger Tarifhändler der Verursacher sein, das weiß ich nicht, weil du ja keine Infos zur Situation gibst.

Etwaige Kosten eines Rechtsstreites musst du selbstverständlich zahlen, es gibt keinen Grund, wieso ein Azubi so etwas umsonst bekommen sollte. Du kannst aber beim Amtsgericht eine anwaltliche Rechtsberatung beantragen, google halt mal, wie das geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WasserRitter94
11.05.2016, 11:42

Ich würde auf der Straße zu einem Gewinnspiel überredet. Ich sollte eine Karte ziehen und siehe da mir wurde gesagt ich hatte ein Handy und einen Jahres Vertrag gewonnen.  Der hacken wäre ich solle die Rechnung immer innerhalb 10 Tage an service (at) flatmobile.de zurück schicken. Aber die Adresse gibt es gar nicht. Deswegen wollen die mir jeden Monat 80 Euro für zwei Verträge abziehen.  Ich habe dort angerufen und bin nicht bei Flatmobile gelandet sondern bei Mobilcom und da wurde mir gesagt, dass ich nicht zahlen soll. Jetzt wurde mir die Karte gesperrt und ich soll fleißig weiter zahlen.  Letzter stand 400 Euro sonst sehen wir uns vor Gericht

0

Was möchtest Du wissen?