Muß ein Abwasserrohr Tampons schlucken können?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In den Kanal / Klo gehören nur Dinge die sich mit dem nachgespülten Wasser auflösen. Zum Thema Verstopfung der Abflussrohre: Ist ein Abwasserrohr in Ordnung, ( kein Riss, keine Scherben, keine Einragenden Teile, keine Kanalsohle die mit Beton,Fugenmasse,etc. verunreinigt ist, keine Wurzeln von Bäumen usw.) gibt es das Problem der Kanalverstopfung üblicherweise nicht. Fäkalien und Klopapier lösen sich fast vollständig auf. Folgende Dinge sollten auf keinen Fall ins Klo - da Sie sich nicht mit Wasser auflösen. Die Küchenrolle ( man sieht in der Werbung wie stark sie ist, selbst wenn Sie nass wird ), Damenhygieneartikel ( Binden, Tampons etc ), die Öltücher mit denen der Babypopo gereinigt wird, und natürlich das Katzenstreu. Von allen anderen Dingen spreche ich gar nicht. (Bei vielen Baustellen wirft der Fliesenleger die Baureste (Fugenschlämme) ins Klo, der Maler spült seine Baureste (Farbreste, Spachtelmasse) ins Klo und das legt sich alles im horizontalen Rohr an)) Stellen wir uns vor: Unser Kanal ist beschädigt. Die Kanalsohle ist rauh, oder eine Scherbe steht vor, oder eine kleine Wurzel ist im Kanal dann wird bei normalen Gebrauch (Fäkalien und Klopapier) kein Problem entstehen. Stellen wir uns weiters vor: In einem Haus werfen mehrere Damen/Herren immer ihre Hygieneartikel /etc ins Klo. Das geht über Monate oder Jahre. Diese bleiben bei oben genannten Schäden hängen. Die Fäkalien und das Papier lösen sich nach wie vor auf, aber Tampons, Öltücher, Küchenrolle, etc. bleiben an den Schadstellen hängen, verdichten sich, und verursachen nach einiger Zeit eine Totalverstopfung. Diese Verstopungen überschwemmen tw. gesamte Kelleranlagen, Erdgeschossige Wohnungen usw. und führen zu sehr hohen Folgeschäden. Manchmal kann der Missbrauch eindeutig nachgewiesen werden (Einfamilienhaus alleiniger Kanalanschluss) dann wird der Besitzer versuchen den Verursacher zur Kasse zu bitten. Zum Thema Kosten: Eine kleine WC Verstopfung in der Wohnung kostet 100€ - 150€. Wenn man in der Nacht oder am Wochenende den 0-24h Notdienst ruft, kostet das gleich einmal das Doppelte. Da üblicherweise nach Aufwand verrechnet wird, kostet eine Totalverstopfung in einem Zinshaus ( Wohnanlage ) schnell einmal 700€ bis 1000€. ( Härtefälle schlagen sich oftmals mit einem vielfaches davon zu Buche ) Wichtig: Bei solchen Katastrophen kann jeder Tampon ein kleiner Verursacher oder Auslöser sein.

info:

http://www.rohrreiniger.at

Eigentlich gehört in das WC, schon wegen der Kläranlage, keinerlei Müll. Tampons sind da keine Ausnahme. Die Abwasserrohre würden sich evtl. auch bei großen Ausmaßen verstopfen, wenn immer wieder Sachen hereingeworfen werden, die da nichts zu suchen haben.

Ein absolutes Fehlverhalten !!! --- In den Abfluss einer Toilette gehören NUR die DINGE, die ein Mensch ausscheidet !!! NIEMALS Papier (ausser etwas Toilettenpapier), Tampons, Zigarettenstummel, ESSENSRESTE (auch nicht ins Wasch- oder Spülbecken) oder Sonstiges. Wobei es hier noch nicht einmal unbedingt um eine zu vermeidende Rohrverstopfung geht. Zu Bedenken ist die Umweltverschmutzung!!! --- Diese Gegenstände werden ja in die Kläranlagen gespült und müssen dort entsorgt werden. Dies kostet Geld und gutes teures Wasser und belastet unsere Umwelt erheblich. Gruß BLUMENSONNEN

alles richtig aber mit Wasserverschmutzung hat es wenig zu tun. Das Problem, ist daß die Rechenanlangen der Kläranlagen, die den Grobmüll aussortieren verstopfen und ständig manuel gereinigt werden müssen. Dabei ist es aber unerheblich ob der Müll von der Kläranlage zu Deponie gebracht wird oder direkt. Man muß aber bendenken, daß wenn es strak regnet die Kanalisation und Kläranlagen überlastet werden. Deshalb wird dann der größte Teils des Wassers, was nicht in Regenauffangbecken gelagert werden kann, in Bäche und Flüsse gleitet wird. Dort lagern sich dann diese Produkte am Ufer ab oder gelangen ins Meer. Zudem ist es nicht gerade angenehm für Kanalarbeiter, wenn sie sehen was da so alles im Wasser schwimmt. Ein Tampon saugt zudem das Wasser auf und vergrößert sich dabei um ein vielfaches. Dadurch kann es natürlich zu verstopfungen führen.

0
@Mismid

Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung - habe wieder dazu gelernt.

0

Von Tampons allein wurde noch kein Abflußrohr verstopft (es sei denn, Du schmeißt gleich die ganze Packung rein!). Daß man so etwas trotzdem nicht über die Toilette entsorgen soll, haben Dir bereits andere gesagt. Hier gilt der Grundsatz "den letzten beißen die Hunde", soll heißen, so ein Rohr setzt sich nach und nach zu und wenn dann "nur der eine Tampon" von Dir eine Verstopfung verursacht, kriegst Du als Mieter Ärger. Gleiches gilt z. B. auch für Katzenstreu, die ja auch nicht ins Abwasser gehört und oft und gern Verstopfungen verursacht.

Würde mich echt interessieren, wofür die vielen Daumen runter gegeben wurden. Habe ich was falsches gesagt?

0

Tampons gehören nicht in die Toilette.

Ich habe auf einer Toilette mal ein Schild gesehen mit dem Text:

Bitte nur Dinge hineinwerfen, die Du vorher gut durchgekaut hast !

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen, denn eine Toilette ist kein Müllschlucker.

Dem kann ich nur Zustimmen, bei uns war das auch so. Rohrreiniger haben 100€ gekostet :(

Meinte mit "Rohrreiniger" eine Firma

0

Was möchtest Du wissen?