Muß die Werkstatt oder der Tüv haften?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn beim TÜV noch ausreichend Bremsbelag vorhanden war, kannst du den TÜV dafür nicht haftbar machen.

Hatte der Reifendienst den Auftrag, auch die Bremsen zu kontrollieren? Wenn ja, kannst du die haftbar machen.

Wenn sie aber nur den Auftrag hatten deine Reifen zu kontrollieren oder zu wechseln, und sie diese Aufgabe vernünftig erledigt haben dann sind sie frei von jeder Schuld.

Letztendlich obliegt es jedem Fahrzeughalter oder Fahrer, den technischen Zustand seines Fahrzeugs regelmäßig selbst zu prüfen oder prüfen zu lassen.

Also von November 16 bis heute sind 8 Monate vergangen. Da du hier nicht schreibst wieviel du in dieser Zeit gefahren bist, kann ich das nicht beurteilen, aber der TÜV entscheidet aufgrund von Mindestwerten und die werden gepasst haben und wenn du beim Reifenwechsel nicht den Auftrag gegeben hast, dass auch die Bremsanlage kontrolliert wird, ist es auch nicht Aufgabe der Werkstatt dies zu tun.

Keiner, denn das fällt unter Verschleiß. Wenn die Bremsen zum Zeitpunkt der Kontrolle in Ordnung waren, müssen sie nicht gewechselt werden. Wenn Du den Reifenwechsel in Auftrag gegeben hast, gehört nicht zwingend die Kontrolle der Bremsen dazu. Wann war der Reifenwechsel, im April?

keiner, ausser du.


vor so einer grossen fahrt ist es deine aufgabe,den wagen auf fahrtüchtigkeit zu prüfen oder einer werkstatt diesen auftrag zu erteilen.



Was möchtest Du wissen?