Muss die Tür bezahlt werden?

2 Antworten

  1. Was war der Grund für das ausreißen der Tür? Mutwillig? Rangelei? Versehen? Davon ist es abhängig ob man dich schadensersatzpflichtig machen kann
  2. Schadensersatzanspruch besteht allenfalls für die Reparatur der Tür zzgl. Nebenkosten
  3. Für solche Fälle hat man eine private Haftpflichtversicherung (in dem Fall idealerweise mit dem optionalen Einschluss "Schäden am Arbeitsplatz"), kostet 50 Euro im Jahr, prüft ob Schadensersatzanspruch in Art und Umfang gegen dich gerechtfertigt ist, reguliert für dich berechtigte Ansprüche oder wehrt sie notfalls gerichtlich ab. Das ist neben einer Berufsunfähigkeitsversicherung die wichtigste Versicherung die man unbedingt haben sollte. Evtl besteht auch private Haftpflichtversicherung über deine Eltern in der du noch versichert bist.

Falls also eine Forderung an dich gerichtet wird, einfach weiterleiten an deine private Haftpflichtversicherung, die kümmert sich um alles weitere und sagt dir, ob du auch versichert bist wenn dir am Arbeitsplatz ein Missgeschick passiert. Top Tarife beinhalten das und versichern dich für ganz kleines Geld, bis zu 10 Mio Euro oder sogar weitaus höher.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Es kommt immer auf die Umstände an, wie so etwas passiert. Rutscht die Klinke aus der Hand und die Tür donnert gegen die Wand, so hat der Arbeitgeber versäumt, einen geeigneten Türstopper anzubringen. Es wird also zu seinem Problem.

Schmeißt Du dagegen die Tür mit Wucht auf, weil Du wütend bist oder einfach nur "cool" sein willst, dann hast Du den Schaden billigend in Kauf genommen und kannst dafür belangt werden.

Hilfreich ist es in solchen Fällen, eine Privathaftpflichversicherung abgeschlossen zu haben. Diese übernimmt i.d.R. die Schadensregulierung.

Was möchtest Du wissen?