Muss die Schule über Psychische erkrankungen bescheid wissen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Internetdiagnosen sind eigentlich in 90% der Fälle nicht zutreffend - wenn du so eine Befürchtung bei dir hast sprich es bei deinem Hausarzt an, der wird dich entsprechend überweisen. Lass es dir von einer Borderlinerin gesagt sein: Die Diagnose vor sowas geht ewig und wird von kaum einem seriösen Psychologen vor dem 21 Lebensjahr gestellt - alles davor können ja auch noch Entwicklungstechnische Schwankungen sein.

Falls er etwas entsprechendes bei dir diagnostiziert muss es die Schule natürlich nicht wissen - aus meinen bisherigen Erfahrungen würde ich dir auch eher davon abraten. Wenn du sowas feststellen lassen willst denk vorher daran die Versicherungen abzuschließen, die für den Rest deines Lebens wichtig sein könnten (Berufsunfähigkeit) - mit so einer Diagnose wirst du die nämlich nicht mehr bekommen (ich wär froh, mit hätte jemand den Tip gegeben).

Die Umwelt kann übrigens sehr nervig sein, wenn sie weiß, dass man psychisch etwas anderst drauf ist - und bei Borderline bist du ganz schnell in einer Schublade. Diagnosen sind übrigens nur eine Beschreibung - sie erfassen nie, wass es wirklich ist

Alles gute

an deiner stelle würde ich selber das diagnostizieren mal ganz schnell sein lassen, denn wenn man die symptome einer mandelentzündung hat kann auch gleich gedeutet serden das du lungenkrebs hat. borderline ist ein krankeheit die in den meisten fällen stationär behandelt werden muss, genauso wie eine gespaltene persönlichkeit, also suche dir einen guten therapeuten, denn der hat ahnung, und nein die schule muss nicht bescheid wissen, wenn du es nicht willst

Das kommt auf den Stärke Grad deiner Erkrankung an. Es macht aber durchaus Sinn wenn die Schule Bescheid weis, da sie dann mit eventuellem auffälligen Verhalten vo dir besser umgehen kann und dich nicht als im schlimmsten Falle schwer Erziehbar abstuft.

Was möchtest Du wissen?